So erstellst du Baby-, Geburts- & Glückwunschkarten online

Wenn jemand ein Baby erwartet, ist das immer ein ganz besonderer Anlass – und mit selbst gestalteten Geburtskarten wird er sogar noch ein klein wenig schöner!

Die Zeit rund um die Geburt eines Kindes ist immer aufregend: Der Alltag verändert sich immer mehr und die Eltern stellen sich allmählich auf ihr süßes Baby ein. Aber nicht nur für die Eltern ist dies eine spannende Zeit, auch die (werdenden) Großeltern, Geschwister, Onkeln, Tanten, Freunde, etc. fiebern und helfen mit.

Eine nette Geste für den gesamten Freundes- und Familienkreis sind selbst gestaltete Baby- oder Geburtskarten, die den neuen Nachwuchs willkommen heißen und oft auch ein süßes Bild des Babys mit ersten Details zur Geburt sowie zur Größe und dem Gewicht zeigen.

Falls du also die Freude über dein neugeborenes Kind mit deinen Liebsten teilen möchtest, zeigen wir dir hier, wie du selbst Geburtskarten online erstellst. Umgekehrt können auch Verwandte und Freunde ähnlich schöne Glückwunschkarten mit dieser Anleitung gestalten.

01. Welche Art von Karte soll es werden?

Bevor wir dir zeigen, wie du deine ganz persönlichen Karten erstellst, ist es wichtig, zu entscheiden, welche Art von Karte es werden soll, denn davon hängt es ab, wann du die Karten gestaltest, was drin stehen soll und wie bzw. an wen du sie verschickst.

Heutzutage gibt es einige Anlässe vor und nach der Geburt, zu denen du Babykarten gestalten könntest. Da wäre zuallererst mal die Ankündigung eures Nachwuchs: Viele Eltern entschließen sich heutzutage ihr Kind und den möglichen Geburtstermin per Karte oder online via Social Media-Post zu verkünden.

Hier wäre ein witziges Vorlagen-Beispiel für eine persönliche Geburtsankündigung:

Der nächste Anlass wäre dann eine mögliche Babyparty, oder Baby-Shower, wie sie im Englischen genannt wird, zu der oft Familie und Freunde der werdenden Eltern zu Spielen und Leckereien eingeladen werden. Die Gäste bringen dazu oft auch Geschenke und möglicherweise eine erste Glückwunschkarte.

Diese Babyparty-Einladungs-Vorlage ist doch mehr als süß:

Der Hauptanlass ist dann natürlich die Geburt: Viele Eltern verschicken einige Tage oder Wochen nach der Geburt Baby- oder Geburtskarten, um ihr Kleines vorzustellen. Freunde und Verwandte gratulieren oftmals mit einer ebenso süßen Glückwunschkarte, die oft dem Geschenk beigelegt wird. Zudem können sich die frischgebackenen Eltern für die vielen Geschenke auch mit Dankeskarten melden.

Und hier haben wir eine schicke Geburtskarten-Vorlage im Hochformat:

Ihr seht schon, es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um euch als Eltern oder Freunde bzw. Familienmitglieder werdender Eltern kreativ auszutoben und hier haben wir einige Tipps und Vorlagen, für alle möglichen Anlässe. Egal, für welche ihr euch entscheidet, hier werdet ihr fündig.

02. Die Sache mit Blau und Rosa

Die erste Entscheidung, die du beim Gestalten deiner Karte treffen solltest, ist das grundsätzliche Farbschema. Bei Grußkarten findet man immer noch oft das klassische Rosa bei Mädchen und Blau bei Jungs, aber das heißt noch lange nicht, dass du dich an diese alte Tradition halten musst. Wichtig ist, dass du die Karte schön findest, also nutze ruhig auch Blau für Mädchen oder Rosa für Jungs, oder wähle eine völlig andere Farbe bzw. Farbkombination. Geschlechterklischees sind im Jahr 2019 ohnehin schon längst überholt.

Hier ist eine tolle Babykarten-Vorlage, die sich von den klassischen Geschlechter-Farben bewusst fernhält: 

03. Mit oder ohne Babyfoto

Wenn du erst mal eine bzw. mehrere Farben gewählt hast, dann gilt es noch zu entscheiden, ob du der Karte ein Foto des süßen Kleinen hinzufügen möchtest oder nicht. Wenn du dabei selbst als Elternteil des Neugeborenen Karten an Freunde und Verwandte schickst, um ihnen dein neues Familienmitglied vorzustellen, dann bietet sich dies natürlich an.

Auch solltest du die Entscheidung, ob ein Foto mit auf die Karte soll oder nicht, davon abhängig machen, wie du sie versenden oder übergeben möchtest. Als Mitbringsel, per Post oder an einen kleinen Kreis via E-Mail als eCard verschickt, werden diese natürlich von viel weniger Leuten gesehen, also wenn du online (vielleicht sogar öffentlich) via Social Media eine Ankündigung der Geburt deines Kindes machst. Die Entscheidung liegt dabei bei euch als Eltern, wie öffentlich ihr die Bilder eurer Kinder machen wollt.

Als Oma, Opa, Onkel, Tante, Freund, etc. solltest du dich diesbezüglich immer mit den Eltern absprechen, bevor du Bilder oder selbst gestaltete Karten bzw. Online-Posts mit dem Bild des Neugeborenen versendest.

Diese Geburtskarte hier zeigt, dass auch Designs ohne Foto super niedlich aussehen können:

04. Was kommt auf die Geburts- oder Glückwunschkarte?

Babykarten von den Eltern an Verwandten und Freunde haben üblicherweise das Datum und den Zeitpunkt der Geburt, ein paar Details zum Neugeborenen (Gewicht, Größe, etc.), Danksagungen für etwaige Geschenke und die tolle Unterstützung sowie einige Zeilen zum Ablauf des spannenden Ereignisses und zur Freude der frischgebackenen Eltern. Die Karten können aus der Sicht der Eltern oder auf süße Art aus der Sicht des Kleinkindes gestaltet werden.

Im umgekehrten Sinn, Baby-Glückwunschkarten an Freunde und Verwandte mit Nachwuchs können ebenfalls auf zwei Arten erstellt werden: Entweder du schickst sie den frisch gebackenen Eltern selbst, um ihnen von ganzem Herzen zu gratulieren, oder du schickst sie – über die Eltern – direkt an den neuen Erdenbürger, damit das Kind diese dann in späteren Jahren als Geschenk entgegennehmen und sich über die vielen Grüße zur Geburt freuen kann.

Egal, welche Variante es sein soll, passen natürlich auch andere Texte auf die Karte – von persönlichen Nachrichten und Glückwünschen über witzige Wortspiele bis hin zu inspirierenden Sprüchen, Zitaten und Gedichten. Letztere findest du ganz einfach online; du kannst aber natürlich auch direkt die Zeilen auf unseren Vorlagen für deine eigenen Geburtskarten verwenden.

Hier ist eine zuckersüße Glückwunschkarte an eine garantiert glückliche neue Mama und ihren Partner:

05. Such dir einen hübschen Font aus

Nicht nur der Inhalt der Texte der Karte ist beim Design wichtig, auch die Schriftart. Möchtest du die Karte besonders persönlich gestalten, dann bieten sich dafür beispielsweise handschriftliche Script-Fonts besonders gut an, während Schriftarten mit dicklinigeren, rundlichen Buchstaben comichaft und niedlich wirken.

Canva bietet eine ganze Reihe an tollen Schriftarten, die du für deine selbst gestaltete Babykarte auch beliebig kombinieren kannst. Am besten klickst du dich einfach mal durch ein paar und suchst dir deine liebste davon aus.

Diese schöne Geburtskarten-Vorlage hier zeigt, dass klassische Schriftarten zu verspieltem Design sehr gut passen können und dafür sorgen, dass es nicht zu niedlich wird:

06. Wähle das richtige Format

Wie vorhin schon kurz angesprochen, kannst du deine Karte auf mehrere Arten versenden: Zunächst könntest du sie natürlich ganz klassisch auf Papier drucken lassen und sie dann als Faltblatt oder auch Postkarte verschicken oder übergeben. Alternativ kannst du sie aber auch per E-Mail senden oder sogar auf Social Media posten – letzteres bietet sich natürlich besonders an, wenn du selbst Mama oder Papa geworden bist und dein frisches Glück mit so vielen deiner Freunde, Verwandten und Bekannten wie nur möglich teilen möchtest.

Je nachdem, für welche Art von Karte – digital oder gedruckt, Faltkarte oder Postkarte, E-Mail oder Social Media Post, etc. – du dich entscheidest, solltest du auch das Format entsprechend anpassen und eine Vorlage im Hoch- bzw. Querformat wählen.

Bei Postkarten bietet sich somit beispielsweise das Querformat besonders an (Hochformat geht aber auch), während Faltkarten zwar auch im Querformat, aber meist im Hochformat gestaltet werden. E-Mail-Karten sind relativ flexibel und können sowohl im Quer- als auch Hochformat erstellt werden, während du für Social Media Babykarten besser im Hochformat oder als Quadrat entwirfst.

Tipp: Du kannst dein fertiges Design bei Canva übrigens auch je nach Verwendungszweck in verschiedenen Dateiformaten herunterladen – etwa als PDF für den Druck oder aber alternativ als JPG oder PNG zur digitalen Nutzung.

Hier ist eine Vorlage für eine Geburtskarte im Hochformat, die du für eine Faltkarte, aber auch für Facebook, Instagram und Co. benutzen kannst:

07. Vorlagen-Tipps

Zum Abschluss möchten wir dir noch ein paar weitere süße Babykarten-Vorlagen zeigen – sowohl für Glückwünsche an frischgebackene Eltern wie auch zum Verschicken, um deinen Freunden und Verwandten den Nachwuchs vorzustellen.

Vorlagen, um dein Baby der Welt vorzustellen

Einer der schönsten Tage in deinem Leben ist wohl klarerweise die Geburt deines Kindes. Falls du also deinen Liebsten eine süße Babykarte zukommen lassen möchtest, dann gestalte doch mit den folgenden Vorlagen persönlich auf euch abgestimmte Geburtskarten.

01. Die Traditionelle

Wenn man an Babykarten denkt, dann sind Altrosa und Baby-Schühchen wohl unter den ersten Dingen, die einem in den Sinn kommen. Diese Vorlage hier bietet beide Elemente für ein wundervoll klassisches Geburtskarten-Design, das sich farblich natürlich auch einfach umgestalten lässt.

02. Die Tierische

Von Stofftieren über Bilderbücher bis hin zu Horoskop-Symbolen, Babys sind von klein auf von Tieren umgeben. Warum also nicht auch bei der Geburtskarte auf das Lieblings- oder Krafttier eures Kindes setzen.

03. Die Fotogene

Nur ein kleines süßes Baby-Füßchen sieht man auf dieser Karte bisher. Wer den Nachwuchs richtig kennenlernen möchte, der muss schon zu Besuch kommen.

04. Die Vorfreudige

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber uns erinnert diese super fröhlich wirkende Karte ein wenig an Mary Poppins. Vermutlich liegt’s an der guten Laune und den klassischen Farben...

05. Die aus dem Ei gepellte

Kleines Küken, kleines Menschenkind – super süß sind schließlich alle Babys, oder?

Vorlagen, um Eltern zur Geburt zu gratulieren

Hier findet ihr einige Vorlagen für Glückwunschkarten, falls ihr den frischgebackenen Eltern und dem Nachwuchs eine kleine Freude machen wollt.

01. Die Beruhigende

Mama und Papa zu werden, kann ganz schön stressig sein – da tut es manchmal gut, zu hören, dass alles dann doch halb so schlimm ist und man ohnehin tolle Arbeit leistet.

02. Die Verspätete

Bist du vielleicht schon etwas spät dran damit, deine Glückwünsche zur Geburt zu senden? Dann haben wir hier eine niedliche Vorlage für dich, dank der dir die jungen Eltern den kleinen Fauxpas sicherlich verzeihen werden.

03. Die Willkommene

Wer zum ersten Mal Mama oder Papa wird, der tritt einem ganz speziellen Club bei: dem Club der Dauermüden – und mit dieser Karte darfst du neue Mitglieder gebührend willkommen heißen. (Wir scherzen natürlich nur – oder doch nicht?)

04. Die Unterstützende

Falls du den frischgebackenen Eltern deine Hilfe anbieten möchtest, bietet sich diese moderne Glückwunschkarte an. Sei aber dann auch wirklich bereit zu helfen, sollten sich die Eltern bei dir melden.

05. Die Doppelte

Falls die neuen Eltern Zwillinge bekommen haben, dann ist diese schicke Glückwunschkarte ideal.

War eine Vorlage dabei, die dir besonders gut gefallen hat? Dann klick doch einfach auf den zugehörigen Link und schon kannst du sie nach Belieben anpassen und personalisieren. Hier findest du übrigens noch weitere niedliche Vorlagen für Baby- und Geburtskarten, und wer gerne seine ganz eigene Karte von Grund auf selbst gestalten möchte, der startet am besten gleich mal das praktische Canva Design-Tool. Viel Spaß beim kreativen Entwerfen!

Deine Geheimwaffe für beeindruckende Designs