15 Ideen, um die soziale Isolation etwas einfacher zu machen

Sozial distanziert muss nicht unbedingt einsam und gelangweilt heißen. Hier sind 15 Dinge, die dir die aktuelle Situation ein wenig einfacher machen können.

„Social Distancing” und „Soziale Isolation” sind aktuell die Stichwörter schlechthin. Um COVID-19 Einhalt zu gewähren, lässt es sich im Moment nicht verhindern, sich von Freunden und sogar Verwandten physisch fernzuhalten – das heißt aber noch lange nicht, dass wir nun alle alleine zu Hause vereinsamen müssen.

Im Gegenteil, denn eigentlich sollte das Konzept eher „physische Isolation” heißen, da wir uns dank Internet, Smartphone und Co. noch sehr wohl sozial verhalten können. Hier sind 15 Tipps, um dich während der Quarantäne bzw. Zeit daheim geistig sowie körperlich fit und bei Laune zu halten – und dich gleichzeitig auch mit anderen verbunden zu fühlen.

1. Tu etwas für andere

Etliche Studien haben gezeigt, dass uns gemeinnützige Arbeit ein Gefühl von Verbundenheit geben, unser eigenes Wohlbefinden verbessern und Stress mindern kann. Wann würde es sich also besser anbieten, etwas für andere zu tun als jetzt, wenn genau das mehr denn je gebraucht wird? Biete kranken oder älteren Nachbarn an, für sie einkaufen zu gehen, telefoniere mit Leuten in deiner Community, denen es mit der Isolation nicht so gut geht, um ihnen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind oder spende Geld an lokale Charities oder Obdachlosenheime, um dafür zu sorgen, dass auch die Ärmsten sicher durch die Quarantäne kommen. Zudem könntest du auch deine Lieblingsgeschäfte und -lokale, denen es momentan vielleicht finanziell nicht sehr gut geht, bei Arbeiten oder durch den Kauf ihrer Produkte bzw. eines Gutscheins unterstützen.

Gestalte mit diesen Vorlagen hier einen Flyer für die Nachbarschaftshilfe, den du im Stiegenhaus aufhängen oder auch auf Social Media-Plattformen teilen kannst:

2. Mach regelmäßig Bewegung (in der virtuellen Gruppe)

Dass physische Betätigung bestens dafür geeignet ist, Stress abzubauen und dein Immunsystem zu stärken, ist allgemein bekannt, und während Fitnesscenter und andere sportliche Einrichtungen gerade geschlossen haben, ist das Internet voll von gratis Trainings-Videos, Yoga-Kursen und mehr. Also lass deine liebste Workout-Playlist lautstark mitspielen und los geht’s!

Sport macht gemeinsam viel mehr Spaß als alleine? Auch hier kann das Internet helfe: Lade deine Freunde über Social Media zu einer Online-Tanzparty oder einer Gruppen-Yogastunde via Zoom ein.

Bonus-Tipp: Frag auch bei deinem Yoga-Studio oder Fitnessstudio nach, ob sie nicht eventuell Online-Kurse anbieten möchten. Viele machen das aktuell schon oder bereiten sich gerade darauf vor.

Hier sind Vorlagen für deine ganz persönliche virtuelle Tanz- oder Sportveranstaltung, die du nach Lust und Laune gestalten kannst: 

3. Tritt einem Online-Buchclub bei

Bücher helfen dir dabei, dich geistig fit zu halten und fördern zudem auch deine Kreativität und Vorstellungskraft, indem sie uns an andere Orte und in die Denkweise anderer Leute entführen. Um deinen Lesehorizont zu erweitern, kannst du Online-Buchclubs beitreten, die dir Werke vorstellen, auf die du alleine womöglich nie gekommen wärst und dich zudem dazu anspornen, regelmäßig weiterzulesen.

In deinem Umfeld gibt es noch keinen Online-Buchclub? Dann starte doch einfach deinen eigenen. Hier sind ein paar passende Vorlagen dafür:

4. Teile positive Sprüche

Wenn wir weniger Zeit unterwegs und mehr Zeit alleine mit unseren Gedanken verbringen, verleitet das den einen oder anderen wohl auch dazu, sich mehr auf seine Sorgen und negativen Gedanken zu konzentrieren. Um dem entgegenzuwirken sollten wir uns und unsere Freunde und Verwandten mit so viel Positivität wie nur möglich umgeben – beispielsweise in Form von motivierenden Sprüchen online, aber auch auch als Post-its auf dem Kühlschrank, am Spiegel, an der Badezimmertüre, etc.

Hier sind ein paar hübsche Social Media Post Vorlagen, um deine Follower aufzumuntern:

5. Schicke eine liebe Nachricht

Durch die aktuelle soziale Isolation sind viele Beziehungen – egal ob Liebesbeziehungen, Freundschaften oder Familienbeziehungen – zwangsläufig zu kurzfristigen Fernbeziehungen geworden. Um die physische Trennung leichter zu machen, verschicke doch ein paar nette Botschaften – per E-Mail, handgeschriebenem Brief oder auch als Videonachricht. Auch wichtige Ereignisse wie Geburtstage, Feiertage oder Jahrestage könnt ihr so trotz allem gebührend gemeinsam feiern.

Mit diesen schicken Grußkarten hier, kannst du deinen Liebsten auch über die Ferne hinweg Umarmungen und Küsschen senden:

6. Aktualisiere deinen Lebenslauf

Egal ob dein Job während der aktuellen Krise sicher oder unsicher ist (wir hoffen Ersteres!), es schadet nie, deinen Lebenslauf aktuell zu halten, um jederzeit bereit zu sein, sollte dein Traumjob schlechthin an der Türe klopfen. Fokussiere dich beim Aktualisieren auf deine Errungenschaften, um dir einen zusätzlichen Wohlbefinden-Boost zu geben.

Falls dein Lebenslauf eine generelle Überholung braucht, dann findest du hier zwei schicke Vorlagen, die du mit deinen eigenen Daten und Erfolgen füllen kannst:

7. Nimm dir Zeit für Nebenprojekte

Seien wir mal ehrlich: Eine globale Pandemie ist stressig genug – kein Grund also, sich auch noch damit unter Druck zu setzen, möglichst schnell ein zweites Standbein aufzubauen oder ein persönliches Projekt in die Gänge zu bekommen. Nichts spricht aber dagegen, in kleinen Schritten daran weiterzuarbeiten. Registriere deine neue Domain, erstelle einen Businessplan oder spiel mit Logo-Ideen herum – auch kleine Erfolge können dir dabei helfen, dich weiterhin motiviert und positiv zu fühlen.

Jedes Projekt braucht auch einen Plan – also warum nicht mal damit beginnen? Hier sind zwei tolle Vorlagen für dein Unterfangen:

8. Pflanze oder backe etwas

Gartenarbeit oder Backen sind beides Aktivitäten, die sowohl therapeutisch wie auch belohnend sind. Handwerkliche Hobbys wie diese zwingen uns sanft dazu, im Moment zu leben und geistig bei uns zu bleiben (was erwiesenermaßen gegen Stress hilft). Und wenn das noch nicht genug Grund ist, dann wäre da natürlich noch die Tatsache, dass deine Arbeit hier mit farbenfrohen Blumen, süßen Früchten aus dem eigenen Garten oder frisch gebackenen Leckereien belohnt wird.

Möchtest du deine Rezepte auch mit anderen (vielleicht auch YouTube) teilen? Dann kannst du diese Vorlagen hier dafür verwenden:

9. Sei „social”

Nichts hat nur Vorteile (*hust* Suchtverhalten), aber in Zeiten wie diesen können wir uns durchaus glücklich schätzen, jederzeit und überall Zugriff auf Social Media und damit soziale Kontakte mit Freunden, Verwandten und Online-Gemeinschaften zu haben. Facebook und Instagram sind aktuell voll von Live-Chats, Online-Events, Interviews und sogar Konzerten. Schau dich mal bei deinen liebsten Themen bzw. Lieblingskünstlern um oder hoste sogar deine eigenen virtuellen Zusammenkünfte.

Möchtest du für ein wenig Unterhaltung auf Instagram sorgen? Hier sind ein paar Story-Vorlagen, mit denen dir das im Nu gelingt:

10. Aktualisiere deine Website oder dein Portfolio

Oft sind wir so beschäftigt damit, Dinge zu schaffen, dass wir vollkommen darauf vergessen, unsere Werke und unsere Arbeit auch zu teilen bzw. zu bewerben (und somit potenziell neue Kunden und Klienten zu gewinnen). In dieser aktuell ruhigeren Zeit könntest du dich deshalb darauf besinnen, deine Website auf Vordermann zu bringen oder dein Portfolio zu erstellen oder auszubauen, damit du nach der Quarantäne wieder voll durchstarten kannst.

Um dir die Gestaltung deines Online-Auftritts so einfach wie möglich zu machen, haben wir hier ein paar praktische Vorlagen für dich:

11. Meditiere (oder ruh dich einfach aus)

Schon einen Monat lang täglich bloß 10 Minuten zu meditieren, kann erwiesenermaßen signifikant die Gesundheit verbessern, da das Meditieren unter anderem Stress reduziert, für besseren Schlaf sorgt und deine Aufmerksamkeit steigert. Apps wie Headspace (bietet aktuell sogar thematischen kostenlosen Content an) oder Calm können dir anfangs dabei helfen – und falls du einfach nicht der Typ für Meditation bist, dann ruh dich jeden Tag ein wenig aus.

Erinnere auch deine Freunde und Follower daran, täglich ein paar Minuten für sich selbst zu reservieren – beispielsweise mit diesen Post-Vorlagen hier:

12. Schreib ein Tagebuch

Geschriebene Worte können Wunder dabei wirken, die eigenen Gedanken zu ordnen, den Geist wieder frei zu bekommen und alles in die richtige Perspektive zu rücken. Dein Tagebuch muss weder poetisch ausgefallen geschrieben noch grammatikalisch korrekt sein – nimm einfach deinen liebsten Stift zur Hand (oder setz dich an dein Keyboard) und lade alles ab, was so in deinem Kopf herumschwirrt.

Hier haben wir zwei Notizzettel-Vorlagen, die du gestalten und drucken könntest, falls du deine Gedanken schön auf Papier bringen möchtest:

13. Erfinde Aktivitäten für deine Kinder (und dich selbst)

Die aktuellen Schulschließungen haben viele von uns über Nacht zu Vollzeit-Lehrkräften-Bindestrich-Unterhaltern gemacht. Um die Geister deiner Kleinen beschäftigt zu halten, könnt ihr gemeinsame malen, zeichnen, musizieren, basteln und mehr. Und wenn du keine Kinder hast? Auch kein Problem! Dann tu das alles einfach alleine – auch Erwachsene profitieren von künstlerischen Tätigkeiten als Stress-Killer.

Als kurzfristige Beschäftigung für den Nachwuchs kannst du ein paar witzige Arbeitsblätter ausdrucken, so wie diese hier:

14. Lass deiner Kreativität freien Lauf

Bessere Problemlöse-Strategien, erhöhtes Selbstbewusstsein und niedrigere Stress-Levels sind nur ein paar der schier unendlichen Vorteile, die mit Kreativität einhergehen. Kreativität kennt zudem keine Grenzen und kann auf alle möglichen Wege genutzt werden – beim Schreiben, Gärtnern, Kochen, Skizzieren, Singen, Nähen, Dekorieren, Häkeln, Papierschöpfen und allem anderen, was dir Spaß macht.

Du könntest auch mit Collagen kreativ werden und dir ein Moodboard erstellen. Hier sind zwei Vorlagen, die dir dabei helfen:

15. Arbeite dich durch deine To-do-Liste

Es gibt kaum etwas, das so befriedigend ist, wie einen Punkt nach dem anderen von seiner To-do-Liste zu streichen (die übrigens das einfachste Produktivitäts-Tool schlechthin ist) – und jetzt, da du viel zu Hause bist, ist die perfekte Zeit dafür, genau das zu machen. Widme dich lange vernachlässigten Aufgaben, starte Projekte, die du schon ewig vor dir herschiebst und mach Häkchen für Häkchen.

Wenn du vor dem Abhaken zunächst mal eine To-do-Liste erstellen musst, dann haben wir hier auch dafür ein paar hübsche Vorlagen für dich:

Ganz allgemein bieten sich in stressigen Zeiten wie aktuell vor allem solche Aktivitäten an, die uns dabei helfen, einen regelmäßigen Tagesablauf beizubehalten, uns produktiv zu fühlen und positive Gedanken zu fördern. Unsere Liste hier bietet dafür ein paar erste Ideen – natürlich kannst du sie aber noch nach Lust und Laune erweitern. Wir wünschen dir und deinen Liebsten alles Gute und eine positive Zeit trotz aller Hürden!

Deine Geheimwaffe für beeindruckende Designs