Was sind Hashtags eigentlich und wie setzt man sie ein?

Hashtag, Hashtags, ausgeschriebenes Hashtag, Rautezeichen mit englischen Wörtern

Egal ob Instagram oder LinkedIn, Hashtags sind aktuell kaum mehr aus den sozialen Medien wegzudenken. Doch wie genau verwendet man diese kleinen, aber mächtigen Wörter-Links eigentlich? Hier findest du eine praktische Übersicht zu Hashtags.

Hashtags sind mittlerweile schon länger als eine Dekade bei den sozialen Medien mit dabei. Richtig angewendet, können sie deinen Beiträgen einen raschen Aufschwung an Reichweite geben – und das völlig kostenlos. Das Einzige, worin du investieren musst, ist etwas Zeit. Durch die strategische Auswahl und Setzung von verschiedenen Hashtag-Kombinationen kannst du nämlich in kürzester Zeit viele verschiedene neue Nutzer erreichen. Es lohnt sich daher, die Tipps und Hashtag-Vorschläge dieser Übersicht durchzugehen und anzuwenden.

Was bedeutet der Begriff „Hashtag”?

„Hashtag” ist die englische Bezeichnung für die Zusammensetzung des Rautezeichens # – dem „Hash” – und einem Wort – dem „Tag”. Im Deutschen gibt es für das Wort Hashtag derzeit kein Eigenwort, es wird daher weitgehend das englische Wort verwendet. Mittlerweile ist der Begriff Hashtag derart beliebt, dass jüngere Generationen sogar das einfache Doppelkreuz bzw. Rautezeichen in der deutschen Sprache als Hashtag bezeichnen.

Seit wann und wo werden Hashtags verwendet?

Falls du ein Profil auf den sozialen Netzwerken Twitter oder Instagram hast, sind dir Hashtags sicherlich schon aufgefallen und vielleicht hast du sie sogar schon selbst eingesetzt. Wirklich etabliert haben sich Hashtags in ihrer bekanntesten Funktion erst durch das soziale Netzwerk Twitter.

Am 23. August 2007 machte der Blogger Chris Messina in einem Tweet den Vorschlag, verschiedene Beiträge zu einem Thema durch das Anbringen des Rautezeichens vor einem Wort gruppieren zu können. Zuerst lehnte Twitter diesen Vorschlag ab, als jedoch mehrere Nutzer aufgrund der Waldbrände in Kalifornien Gebrauch von derselben Wortkombination mit dem Rautezeichen machten, erkannte das soziale Netzwerk die Wichtigkeit dieser Funktion und führte sie ein.

Hashtags abseits der sozialen Medien

Aber auch vor der Ära der sozialen Medien hast du sicherlich von Hashtags Gebrauch gemacht, ohne es direkt zu wissen. Kannst du dich noch daran erinnern, wie du Ende der 90er-Jahre Klingeltöne von Handy zu Handy kopiert hast? Richtig, durch die Eingabe der Rautetaste # und einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben.

Auch Hex-Codes sind Hashtags

Solltest du HTML und CSS beherrschen, sind dir Hashtags sicherlich auch ein geläufiger Begriff. Durch Hashtags lassen sich nämlich Farben erzeugen – diese Art von Hashtags nennt man Hex-Codes.

Zum Beispiel kannst du die Farbe Grün durch das Hashtag #00FF00 erstellen und Weiß mithilfe der folgenden Kombination: #FFFFFF. Hex-Codes sind sehr nützlich und werden von sämtlichen Programmen verwendet. Mit verschiedenen Hilfsmitteln – wie etwa diesem interaktiven Farbkreis – kannst den Hex-Codes für eine Farbe erzeugen und kopieren, um sie in deinen Designs einzusetzen.

Welche Funktion haben Hashtags in sozialen Medien?

In sozialen Netzwerken ist die Verwendung von Hashtags nicht nur äußerst beliebt geworden, sondern auch ungemein wichtig. Ein Hashtag auf Twitter hat die Aufgabe, die Auffindbarkeit deines veröffentlichten Beitrages zu erhöhen. Jeder erstellte Hashtag erzeugt einen Hyperlink, der mit einem einfachen Klick alle Beiträge auf Twitter anzeigt, die dieses Hashtag beigefügt haben. Schreibst du in deinem Beitrag zum Beispiel etwas über ein neues Restaurant in Berlin, so lohnt es sich, in deinem Beitrag die Hashtags #Berlin #Neueröffnung #NeuInBerlin #RestaurantsBerlin zu verwenden. Du befindest dich gerade im Urlaub und hast einen neuen Strand entdeckt? Dann benutze auf Instagram für dein Foto Hashtags wie #Geheimstrand oder #Strandgeheimtipp. Dasselbe Prinzip gilt auch für andere soziale Netzwerke, wie Instagram, Facebook, Pinterest und auch TikTok.

Du hast ein eigenes Hashtag kreiert? Stelle es mit dieser kontrastreichen Facebook-Vorlage in den Vordergrund:

Hashtag-Tipp #1: Ist es sinnvoll, Hashtags in anderen Sprachen zu benutzen?

In einem Gespräch kann es leicht verwirrend klingen, wenn nach jedem deutschen Wort ein „denglischer“ Begriff oder Anglizismen eingeworfen werden. Auf den sozialen Medien ist es allerdings sogar empfehlenswert Hashtags in anderen Sprachen zu verwenden oder diese auf Instagram zu abonnieren. Natürlich kommt es hier ganz darauf an, ob du auch von einer internationalen Community gesehen werden möchtest oder diese erreichen willst. Fest steht jedenfalls, dass englische Hashtags nicht nur von den meisten benutzt, sondern auch von den meisten gefolgt werden. Möchtest du deinem Zitat, Kuchenrezept oder Reisefoto also mehr Reichweite bieten, verwende am besten auch #quotes und nicht nur #Zitate, #cakerecipes statt nur #Kuchenrezepte beziehungsweise #travel neben #reisen.

Egal ob auf Englisch oder Deutsch, mit dieser farbenfrohen Instagram-Vorlage sieht jedes Zitat gleich inspirierender aus:

Hashtag-Tipp #2: Wie viele Hashtags sind pro Post sinnvoll?

Im Allgemeinen gilt, je mehr Hashtags du für deinen Post benutzt, desto größer die Reichweite, die dieser Beitrag erzielen kann. Mit jedem hinzugefügten Hashtag nimmst du gleichzeitig potenzielle neue Nutzergruppen auf, die deinen Beitrag nun finden können. Auch wenn dieser Gedanke ziemlich verlockend klingt, solltest du es mit den Hashtags pro Beitrag nicht übertreiben. Zu viele Hashtags können deine Beiträge wie Spam aussehen lassen und das schreckt Nutzer eher ab.

Natürlich gibt es diesbezüglich aber Unterschiede auf jeder Plattform, daher haben wir hier eine Übersicht zu den beliebtesten Social-Media Portalen und wie man dort Hashtags optimal anwendet:

Hashtags auf Twitter

Auf Twitter werden dir je nach deinen eingestellten Präferenzen sogar Hashtags angezeigt, die gerade im Trend liegen und dich interessieren könnten. Zu den beliebtesten Hashtags auf Twitter gehören witzigerweise die Wochentage-Tweets. An erster Stelle die Hashtags #MondayMotivation und #MondayMorning für alle Montagsmuffel. An Dienstagen kommen die Urlaubsfans mit #TravelTuesday zu Wort und am Mittwoch werden statt Urlaubsfotos bei #WidsomWednesday allerlei Lebensweisheiten ausgetauscht. Am Donnerstag wird dann mit dem #ThrowbackThursday in die Vergangenheit geblickt, der auch gerne als #tbt abgekürzt wird und freitags kommen beim #Fridayfeeling die Wochenendgefühle aller User hoch.

Auch wenn Twitter 2018 das Zeichenlimit pro Tweet von 140 auf 280 Zeichen angehoben hat, empfiehlt es sich, nicht mehr als maximal sechs Hashtags in einem Tweet zu benutzen. Diese kannst du direkt in den Text einbauen und einzelne Worte mit dem #-Zeichen versehen oder du setzt die Hashtags ans Ende des Fließtextes. Möchtest du längere Hashtags, Akronyme oder sonstige Abkürzungen verwenden, die für den Leser im Fließtext wenig Sinn ergeben, dann setze diese Hashtags besser ans Ende des Tweets. Sind die Hashtags einzelne Worte oder Namen, so können diese auch im Text bleiben. Hier haben wir beide Beispiele im Vergleich:

Beispiel 1:

Beispiel 2:

Hashtags auf Instagram

Liebe siegt über alles! Die Instagram Community sieht das genauso, weswegen das Hashtag #love an oberster Stelle steht. An zweiter Stelle befindet sich #instagood und an dritter Stelle der beliebtesten Hashtags für Instagram findet man Mode unter #Fashion. Trotz diesen Top drei kannst du dich einfach deinen persönlichen Interessen widmen, denn auf Instagram ist für alle Bereiche etwas mit dabei. Und du kannst auf Instagram nicht nur Nutzern folgen, sondern auch Hashtags.

output_Re4zcS

Instagram hat allerdings ein Limit von maximal 30 Hashtags pro Post und 10 Hashtags pro Story. Anders als auf anderen Plattformen solltest du auf Instagram versuchen, das Hashtag-Limit vollständig auszunutzen. Es stellt sich allerdings die Frage, wie du eine maximale Reichweite erzielst, ohne dabei deinen Beitrag oder deine Story zu verunstalten?

Du kannst zum Beispiel ein bis zwei Hashtags in deinen eigentlichen Beitrag setzen und sobald du diesen veröffentlicht hast, kannst du die restlichen Hashtags als Kommentar direkt unter den Beitrag hinzufügen. Auf diese Art und Weise vermeidest du, dass der Text deines Beitrags nicht unter der Ansammlung der Hashtags leidet. In den Instagram Stories hast du die Möglichkeit, Hashtags als Text zu erstellen und diese danach mikroskopisch klein schrumpfen zu lassen, sodass sie nicht von der eigentlichen Story ablenken.

Interagiere auch mit der Instagram-Community, indem sie dir Fragen stellen können. Diese schmackhafte Instagram Story Vorlage macht Appetit auf Fragen und Avocado-Toast zugleich...

Hashtags auf Facebook

Kaum zu glauben, aber Hashtags wurden auf Facebook erst 2015 zur Verfügung gestellt und damit ganze acht Jahre später als auf Twitter! Trotzdem hat sich der Gebrauch von Hashtags auf Facebook mittlerweile etabliert. Facebooks eigene Hashtags sind derzeit am beliebtesten, so befindet sich das Hashtag #facebooklive an erster Stelle. Hast du also vor, eine Live-Übertragung auf Facebook zu starten, empfiehlt es sich, dieses mit in den Beitrag zu setzen.

Auf Facebook kann ein Beitrag beliebig viele Hashtags beinhalten, allerdings raten viele Social Media Manager dazu, nur maximal zwei Hashtags pro Beitrag zu verwenden. Zahlreiche Tests haben ergeben, dass mehr als zwei Hashtags die durchschnittliche Reichweite senken.

Jedes Hashtag steht noch prominenter da, wenn es in einer professionell gestalteten Facebook-Bildvorlage wie dieser erscheint:

Hashtags auf YouTube

Auch auf dem beliebten Videoportal YouTube lassen sich Hashtags anwenden. Genau wie auf anderen Seiten helfen Hashtags auf YouTube, um Inhalte einfacher zu finden. Insgesamt solltest du zu deinen Videos aber nicht mehr als 15 Hashtags hinzufügen, denn ab dem 16. Hashtag ignoriert der Algorithmus von YouTube sie alle. Theoretisch könntest du alle Hashtags in der Beschreibung des Videos einfügen, aber optimaler ist es, wenn du sie auf drei verschiedene Stellen verteilst.

Zu diesen drei Stellen gehören, wie bereits erwähnt, die Beschreibung, dann noch der Titel des Videos und die Ortsangabe. Im Titel des Videos verwendest du am besten nur ein Hashtag und bei der Ortsangabe brauchst du kein Rautezeichen zu setzen. Die restlichen Hashtags kannst du in die Videobeschreibung einsetzen.

Du stellst Mode auf YouTube vor? Vielleicht wäre so eine Thumbnail-Vorlage für dich genau passend:

Hashtags auf LinkedIn

Du bist auf der Suche nach einem Job, möchtest Tipps für deine Branche sammeln, deinen Lebenslauf zur Schau stellen oder dein Unternehmen auf LinkedIn auffindbar machen? Bei all diesen drei Aktionen kommen Hashtags auf LinkedIn wie gerufen. Seit 2017 sind Hashtags auch auf dem professionellen sozialen Medium vorhanden und können bei richtiger Anwendung, Wunder für deine Karriere bewirken. Ähnlich wie bei anderen sozialen Netzwerken kannst du Hashtags direkt in deine Beiträge einsetzen und diese damit stärken.

Genau wie bei Instagram kannst du Hashtags sogar abonnieren und den Verlauf von Beiträgen dazu mitverfolgen. Dies gibt dir die Möglichkeit, deine Beiträge strategischer zu platzieren. LinkedIn benachrichtigt dich sogar, wenn ein einflussreiches Unternehmen oder ein beliebter Nutzer bei dem von dir abonnierten Hashtag gerade etwas veröffentlicht hat, sodass du auch die Chance hast, in die Diskussion einzusteigen.

Präsentiere dich, deine Marke und dein Fachwissen schick mit dieser Banner-Vorlage für dein LinkedIn-Profil:

Hashtags auf TikTok

TikTok ist auch in Deutschland im Kommen. Das spielerische soziale Netzwerk, in dem sich alles hauptsächlich um Kurzvideos dreht, verwendet ebenfalls Hashtags. Im Grunde genommen funktionieren sie auf TikTok genau wie auf Instagram, allerdings gibt es einen kleinen Unterschied. Marken können Herausforderungen erstellen, sogenannte Branded Hashtag Challenges, bei denen du mitmachen kannst.

Statt wie bei Instagram einem Hashtag zu folgen, trittst du hier der Community dieses Hashtags bei und kannst nun unter diesem deine TikTok Videos veröffentlichen. So kann selbst ein einfaches Amateurvideo über Nacht von Millionen Nutzern gesehen werden. Neu bei TikTok? Dann verwende am besten gleich die Hashtags #foryoupage, #FYP, und #ForYou – diese drei schaffen es zusammen auf sage und schreibe über 6000 Milliarden Ansichten von Nutzern.

Gibt es weltbekannte Hashtags?

Normalerweise sind Hashtags selten der Hauptfokus einer Veröffentlichung oder eines Beitrags, sondern nur dafür gedacht, den Beitrag auffindbar zu machen. Trotzdem gab es im vergangenen Jahrzehnt mehrere Hashtags, die selbst ins Rampenlicht gerückt sind und bei bloßer Erwähnung von vielen sofort wiedererkannt werden. Insbesondere Hashtags mit gesellschaftspolitischen Beiträgen haben viele Internetnutzer erreicht und für Diskussion gesorgt.

Solidarität zeigen mit Hashtags

Im Oktober 2017 zeigten zahlreiche Frauen ihre Solidarität mit Opfern von sexueller Belästigung, indem sie ihre ganz persönliche Erfahrung in den sozialen Medien teilten, begleitet von dem Hashtag #MeToo. Durch das Teilen des Hashtags war zum ersten Mal das Ausmaß dieses ernsten Themas an die Öffentlichkeit gelangt. Auch an speziellen Tagen, wie etwa am Internationalen Frauentag, werden bestimmte Hashtags wie #iwd2020 verwendet, um Solidarität zu bekunden. Diese jährlichen Hashtags bleiben oft gleich und nur die Jahreszahl verändert sich.

Hashtags können Comebacks erleben

Ein weiteres bekanntes Hashtag ist #BlackLivesMatter, das die Probleme von Racial Profiling, Rassismus und Polizeigewalt anspricht. Das #BlackLivesMatter Hashtag beweist zudem, dass ein Hashtag die Möglichkeit hat, immer wieder relevant zu werden. So trat #BlackLivesMatter erstmals im Jahr 2014 in den Vordergrund und erlebte in den Jahren 2016, 2017, sowie 2020 sogar noch größere Comebacks. Im Juni diesen Jahres wurde auch #Juneteenth als Teil von Black Lives Matter bekannt gemacht, um auf den historisch wichtigen Tag aufmerksam zu machen.

Kampagnen starten mit Hashtags

Während die Hashtags #MeToo und #BlackLivesMatter durch bestimmte Ereignisse in der nahen Vergangenheit ausgelöst wurden, so gibt es auch Hashtags, die auf noch ausstehende Ereignisse informieren und warnen möchten. Ein berühmtes Beispiel dafür wäre das Hashtag #FridaysforFuture, mit dem immer wieder darauf hingewiesen werden soll, dass wir schon mitten in einer Klimakrise stecken. Mittlerweile gibt es aber zahlreiche weitere Hashtags rund um die Themen Umweltschutz und Klimakrise.

Spielerische Wettbewerbe starten – die Hashtag Challenges

Falls du jetzt den Eindruck bekommen hast, berühmte Hashtags werden nur auf ernsthafte Art und Weise eingesetzt, dann ist dem nicht immer so. Es gibt tatsächlich auch Hashtags, die auf wichtige Themen ganz spielerisch aufmerksam machen. Sagt dir der Name Ice-Bucket-Challenge eventuell noch etwas?

Im Sommer 2014 machte das gleichnamige Hashtag #IceBucketChallenge die Runde, begleitet von Videos, bei denen sich Leute Eiswasser über den Kopf schütten ließen. Diese Aktion sollte ein Spendenaufruf sein, um Forschungsgelder für die Bekämpfung der Nervenkrankheit ALS zu sammeln. Ob nun tatsächlich alle, die mitgemacht haben, auch gespendet haben, sei dahingestellt, allerdings sind solche Challenges durch Hashtags definitiv bekannter geworden.

Wie wäre es denn mit einer Emoji-Challenge? Hier hast du gleich eine passende Vorlage für deine Instagram-Story, die weit weniger Wasser verbraucht als die Ice-Bucket-Challenge:

Für Urlaubsfotos und die Urlaubsplanung, für die nächste Marketing-Kampagne oder um auf ein bestimmtes Thema aufmerksam zu machen: Hashtags sind ungemein nützlich, um deinen Beiträgen mehr Reichweite zu geben. Egal, ob du bestehende Hashtags verwendest oder dir ein eigenes Hashtag erstellst, sie haben immer einen hilfreichen Mehrwert.

Apropos Mehrwert, noch besser als Beiträge mit Hashtags, sind Beiträge mit Hashtags und Bildern. Canva kann dir helfen, deine Beiträge auf den sozialen Medien mit passenden Bildern auszuschmücken. Schau dich am besten gleich um – viel Spaß beim Gestalten!

Verwandte Artikel

Alle anzeigen

Group 3 (3) (1)

Erwecke deine Ideen innerhalb von wenigen Minuten zum Leben.

Mit dem einfachsten Designprogramm der Welt kannst du dich selbst ausdrücken.