Ideen fürs Weihnachtsessen: Tipps fürs Menü & die Tischdeko

Egal ob mit der Familie, Freunden oder Arbeitskollegen – ein festliches Weihnachtsessen ist einfach ein Highlight. Hier sind einige Tipps für einen unvergesslichen Abend.

Das leckere Weihnachtsessen ist einer der Höhepunkte eines jeden Weihnachtsabends: Köstliche Speisen und Getränke, eine festliche Tischdeko, all deine Liebsten an einem Tisch – was gibt es Schöneres? Damit dein Weihnachtsschmaus dieses Jahr ganz besonders stimmungsvoll wird, haben wir hier einige Tipps für dich – von leckeren Rezeptideen bis hin zum perfekten Dekor.

01. Schüre Vorfreude mit edlen oder witzigen Einladungskarten

Ein perfektes Weihnachtsessen beginnt eigentlich schon einige Zeit vor dem eigentlichen Festschmaus – nämlich mit der Einladung. Hübsche weihnachtliche Einladungskarten mit stimmungsvollen und eleganten oder witzigen und niedlichen Weihnachtsmotiven machen so richtig Vorfreude auf den Abend und können auch gleich das Thema ankündigen, sofern du dich bereits für eines entschieden hast.

Die Einladungskarten kannst du entweder deinen Gästen persönlich geben oder sie online bzw. per Post verschicken.

Bonus-Tipp: Falls du gerade dabei bist, die Firmenweihnachtsfeier zu planen, kannst du hier weiterlesen und dir ein paar Ideen für eine (thematische) Party oder ein schönes Weihnachtsessen mit den Kollegen holen.

Diese beiden unterschiedlichen Einladungskarten-Vorlagen bringen deine Gäste schon vor dem Weihnachtsabend in Festmahl-Stimmung:

02. Überleg dir ein kulinarisches Thema

Bei einem gelungenen Weihnachtsessen spielen natürlich die Speisen und Getränke die Hauptrolle. Traditionelle Gerichte wären etwa Weihnachtsgans, Fisch – insbesondere Karpfen und Lachs –, gebratener Truthahn oder auch Rollbraten. Leckere Rezepte dazu findest du ganz einfach online – auch viele vegane und vegetarische Varianten, wie etwa Nussbraten, Strudelgerichte oder gefüllte Rouladen, um nur ein paar zu nennen.

Deiner Kreativität sind aber natürlich keine Grenzen gesetzt: Wer sich also etwas austoben möchte, kann auch einen kulinarischen Schwerpunkt setzen. Ist dir nach einem traditionellen amerikanischen Weihnachtsessen mit einem Hauptgang und ganz vielen Beilagen? Oder möchtest du lieber ein außergewöhnliches Menü, vielleicht peruanisch oder thailändisch? Auch das Lieblingsessen deiner Familie ist eine gute Wahl. Solange es dir und deinen Gästen schmeckt, ist alles möglich.

03. Stelle ein festliches Menü zusammen

Ein besonderes Weihnachtsmahl zu schaffen, muss nicht unbedingt bedeuten, dass man komplizierte oder ungewöhnliche Speisen serviert. Viel wichtiger bei der Zusammenstellung des Menüs ist, dass du dich gut dazu in der Lage fühlst, das Essen zu kochen, und dass du Gerichte so auswählst, dass einige davon vorbereiten werden können.

Falls du dich also eher zu den Amateur-Köchen zählst, wähle auf jeden Fall Gerichte, die du gut zubereiten kannst. So ersparst du dir am Tag des Weihnachtsessens unnötig Stress. Immerhin sollst du es genauso genießen können wie deine Gäste. Ein weiterer Tipp dazu: Wenn du mehrere Gänge planst, wähle 1-2 Gerichte, die du schon am Vorabend oder am Vormittag vorbereiten kannst. Desserts sind zum Beispiel ideal dafür – von Tiramisu über Panna Cotta bis hin zu Muffins, Kuchen und Keksen kannst du so ziemlich alles Mögliche am Vorabend vorbereiten und hast so schon einen Gang weniger, um den du dir Gedanken machen musst.

Hier sind zwei hübsche Rezeptkarten, auf denen du deine persönlichen Kochkreationen notieren (und bei Nachfrage sogar verteilen) kannst:

 

04. Plane den Einkauf

Wer ein leckeres Weihnachtsessen kochen möchte, braucht natürlich auch die passenden Zutaten – also plane am besten schon einige Tage bzw. eine Woche vor Weihnachten, was du alles brauchst. Kaufe alle Zutaten, die du nicht ganz frisch benötigst, so früh wie möglich, um nicht in Gefahr zu laufen, am 24. Dezember vor ausverkauften Regalen zu stehen. Benötigst du frische Zutaten, kannst du sie dir möglicherweise bei deinem lokalen Metzger, Bäcker oder auch Supermarkt reservieren lassen und kannst sie dann am Vormittag des Weihnachtsessens abholen.

Außergewöhnliche Zutaten wie spezielle Fischsorten, Gewürze und Ähnliches bekommst du vielleicht nicht im Supermarkt um die Ecke. Schau dich in diesem Fall am besten in Fachgeschäften oder auf Spezialitätenmärkten um.

Tipp: Wenn du gerne und viel reist, dann besuche immer wieder mal Märkte und Supermärkte in anderen Ländern und nimm dir Dinge wie besondere Gewürze, haltbare Teigwaren oder getrocknetes Obst und Gemüse mit nach Hause, um es dann zu besonderen Anlässen wie dem folgenden Weihnachtsessen zu verkochen.

Übrigens: Möchtest du am Weihnachtstag oder an den Feiertagen nicht nur für ein leckeres Abendessen sorgen, sondern auch im großen Stil frühstücken oder brunchen? Dann bieten sich belegte Platten an. Diese schön dekorierten Mini-Buffets für zuhause kannst du entweder selbst gestalten oder du bestellst sie in der Feinkostabteilung im Supermarkt oder im Spezialitätenladen.

Damit du beim Einkauf nichts vergisst, haben wir hier zwei thematische Einkaufslisten-Vorlagen für dich, die du für dein Weihnachtsessen umgestalten kannst:

05. Erstelle eine schicke Menükarte

Hast du dich für ein passendes Weihnachtsmenü entschieden, alle Zutaten besorgt und möchtest deine Kreation nun auch in stimmungsvollem Rahmen präsentieren? Dann kannst du dafür auch eine eigene kleine Menükarte gestalten, die du entweder deiner Einladung gleich beilegst, um deinen Gästen noch mehr Grund zur Vorfreude zu geben, oder aber am Tag des Weihnachtsessens am Tisch auflegst, um allen Anwesenden bei ihrer Ankunft gleich das Wasser im Mund zusammenlaufen zu lassen.

Pro-Tipp: Wenn du selbst Gast bei einem Weihnachtsessen bist, lies dir die Speisen noch vor dem Genuss der ersten Leckereien gut durch und plane schon im Voraus, wie viel du wovon essen möchtest. Es wäre schließlich eine Katastrophe, wenn das Allerbeste zum Schluss käme (also der Nachtisch) und du dich schon mit Beilagen oder Brot vollgegessen hättest...

Diese Speisekarten-Vorlagen präsentieren die Köstlichkeiten deines Weihnachtsessens im allerbesten Licht:

 

06. Dekoriere den Tisch

Ein riesen Stimmungsmacher bei jedem Weihnachtsessen ist natürlich die schicke Tischdeko – und hier kannst du deiner Kreativität wieder freien Lauf lassen: Von farblich und stilistisch perfekt durchgeplanten Konzepten, bei denen alle Elemente genau abgestimmt sind und die zum möglichen Party-Thema passen (Stichwort: Ugly Christmas Sweater Party), über eine kunterbunte und vielleicht sogar etwas kitschige Collage aus weihnachtlichen Dekoartikeln bis hin zu richtig persönlichem Schmuck mit Werken, die du selbst, deine Kinder oder auch andere Familienmitglieder gebastelt haben. Verwende dazu am besten traditionsreiche Stücke, die sich schon seit Jahren oder vielleicht sogar Generationen in deiner Familie befinden, und besondere Dinge, die ihr alle mit schönen Anlässen verbindet.

Zu Weihnachten bietet sich auch die Natur gut als Deko-Laden an, von Tannenzapfen über Zweige bis hin zu ganzen Ästen wird gerne alles als Dekoration verwendet. Hier haben wir zur Inspiration einige tolle Ideen, die sich auf und um die weihnachtlich geschmückte Tafel toll machen:

    • Lichterketten: Egal ob mit schlichten weißen Lampen oder kitschig bunt, eventuell sogar mit weihnachtlichen Formen wie Sternen, Schneeflocken, Rentieren,…
    • Weihnachtliche Kerzen oder Teelichter: Achte darauf, dass die Kerzen geruchsneutral sind, um den Genuss des Festmahls nicht zu beeinträchtigen – Duftkerzen bieten sich erst nach dem Essen an.
    • Zweige: Tannenzweige bekommst du rund um Weihnachten in Gärtnereien oder auch in der Gartenabteilung im Baumarkt, aber du kannst auch beim Spazierengehen oder im Garten ein paar schöne Zweige sammeln.
    • Tannenzapfen: Diese kannst du entweder selbst im Wald sammeln oder als fertigen Weihnachtsschmuck kaufen – oft auch hübsch mit Kunstschnee, Glitter und mehr verziert.
    • Walnüsse, getrocknete Orangenscheiben und Zimtstangen: Weihnachtliches Essen schmeckt nicht nur lecker, einige typische Winter-Zutaten sehen auch als Deko wundervoll aus. Am besten vorm Kochen ein paar schöne Exemplare zur Seite legen.
    • Weihnachtsbaumkugeln: Nicht nur am Weihnachtsbaum, auch auf der Weihnachtstafel machen sich Christbaumkugeln gut.
    • Dein Adventskranz: Falls du einen Adventskranz hast, kannst du ihn als schönen Blickfang in der Mitte des Tisches oder (bei wenig Platz) daneben als Deko platzieren.
    • Weihnachtliche oder neutrale Servietten, Tischdecken, Teller und Gläser: Besonderes Geschirr, ein weihnachtliches Tischtuch und hübsch gefaltete Servietten mit Weihnachtsmotiven lassen das Weihnachtsessen bunt werden – schließlich isst das Auge bekanntlich mit. Vorsicht allerdings falls du schon auf sehr bunte Deko setzt, dann wirken bunte Servietten, Tischdecken, Teller und mehr schnell überladen. Dann beim Geschirr doch lieber auf weiße oder neutrale Farben setzen, die du einfach mit allen Farben kombinieren kannst.

Dieses schöne Bild hier zeigt eine wunderbar geschmückte Weihnachtstafel, von der du dich ein wenig inspirieren lassen kannst – und das Foto selbst darfst du natürlich auch zur Einstimmung als weihnachtlichen Hintergrund auf deinem Desktop nutzen:

Canva - Clear Long Stem Drinking Glass

Bild von picjumbo.com via Canva

07. Schaffe ein stimmungsvolles Ambiente

Nicht nur die festliche Tafel kannst du für dein Weihnachtsessen schmücken, auch der Rest deines Esszimmers oder sogar deine gesamte Wohnung kann für das Familienessen bzw. für die Weihnachtszeit stimmungsvoll gestaltet werden.

Hänge hübsche, gerahmte Weihnachtsbilder an die Wände, schmücke deine Treppengeländer, Fensterbretter, Regale und Türrahmen mit weihnachtlicher und winterlicher Deko bzw. mit Fundstücken von Spaziergängen. Egal, ob du dabei eher auf natürliche Gegenstände aus Holz setzen, oder lieber glitzernde Deko wie Lametta verwenden möchtest, alles, was dir gefällt, ist erlaubt. Die kreativen Möglichkeiten von Weihnachtsdeko sind beinahe endlos, also sieh dich am besten online ein bisschen um und hol dir Inspiration.

Christmas wooden decorations at home

Bild von abizon via Canva

08. Erstelle einen Sitzplan und Tischkärtchen

Hast du Verwandte, die sich besonders gerne mögen oder lange nicht gesehen haben? Oder weißt du jetzt schon, dass Opa unbedingt vor der Schüssel mit dem Kartoffelbrei sitzen möchte, weil er sich immer mindestens einmal Nachschlag holt, während du deine Schwester lieber ans Tischende mit dem Raclette setzt? Oder sollen beim weihnachtlichen Firmenessen Kollegen aus derselben Abteilung beisammen sitzen? Dann fertige doch Tischkärtchen für deine Weihnachtstafel an und plane diese Dinge somit im Voraus.

Ein zusätzlicher Bonuspunkt für die hübschen Tischkärtchen: So ein kleines Schild mit dem eigenen Namen drauf sendet ein schönes Willkommenszeichen und ein nettes Mitbringsel bzw. Erinnerungsstück ist es allemal. Zudem wird die Platzsuche gleich zum lustigen Gesprächsthema und die Gäste müssen nicht hin- und her überlegen, wo sie am besten Platz nehmen sollen.

Hier findest du zwei ganz besonders schöne und vor allem unterschiedliche Tischkärtchen-Vorlagen:

09. Verteile das Festmahl nach dem Festmahl

Bei großen Familien- oder auch Firmenfeiern bleiben oft viele Leckereien vom Weihnachtsessen übrig – und es wäre doch schade, wenn das alles verderben würde. Plane deshalb am besten etwas vor und stelle (der Umwelt zuliebe biologisch abbaubare) Take-out-Boxen, Tupperware-Behälter oder Ähnliches bereit, um den Gästen nach dem wunderbaren Abend auch noch Leckereien für den nächsten Tag mitzugeben.

Wenn du dir sicher bist, dass einiges übrig bleiben wird oder du ohnehin geplant hattest, deinen Gästen Kekse und Essensreste mitzugeben, dann kannst du sie auch bitten, sich kleine Boxen mitzunehmen. Oder wie wäre es mit einem Keks-Swap? Dann dürfen sie sogar volle Boxen mitnehmen.

Hast du jetzt auch schon so richtig Vorfreude auf das diesjährige Weihnachtsessen? Wir auf jeden Fall! Und falls du noch mehr Inspiration für deine Weihnachtsdeko suchst, dann kannst du dich jederzeit bei unseren Canva Vorlagen umschauen und diese nach Lust und Laune nutzen, anpassen, ausdrucken und mehr.

Du kannst aber natürlich auch in Canva von ganz vorne anfangen und so Weihnachtsdeko, Weihnachtskarten, Einladungen, Geschenkanhänger und mehr entwerfen und gestalten. Wir wünschen dir und deinen Liebsten eine wundervolle Weihnachtszeit mit jeder Menge köstlichen Leckereien!

Deine Geheimwaffe für beeindruckende Designs