Terminplaner selbst gestalten: Hilfreiche Tipps & Vorlagen

Tipps, Ideen und Vorlagen für den Terminplaner

Wer produktiv und organisiert sein möchte, der kann auf einen guten Terminplaner kaum verzichten. So gestaltest du den für dich perfekten Organizer.

Egal, ob du deine Aufgaben im Auge behalten und möglichst effektiv arbeiten möchtest, dir einen Überblick über all deine Termine und Freizeitverpflichtungen schaffen willst oder deine Aktivitäten – von Arbeit über Familie und Freunde bis hin zu Sport und Gesundheit – planen und dokumentieren möchtest, ein Terminplaner kann dir dabei helfen. Wir geben dir Tipps, wie du den für dich idealen Terminplaner selbst gestaltest!

Finde den richtigen Rhythmus für dich

Der Hauptteil eines jeden Terminplaners ist natürlich ein Kalender. Hier kannst du all deine Aufgaben, Treffen, Deadlines, freien Tage, Erinnerungen und mehr eintragen, sodass du zu jeder Zeit den Überblick über alles behältst. Zudem kannst du den Kalender auch für die tatsächliche Planung nutzen, beispielsweise, um Arbeitsblöcke auf mehrere Tage zu verteilen, damit nie zu viel auf einmal zu tun ist und du somit produktiv bleibst, ohne überfordert zu sein.

Bild von Pra-chid via Canva Photos

Für den Kalenderteil hast du mehrere Möglichkeiten, je nachdem, welche Dinge du vornehmlich darin eintragen möchtest: Detaillierte Arbeitspläne für jeden einzelnen Tag passen wohl am besten in einen Tagesplaner, Übersichtspläne mit Deadlines und täglichen Terminen oder Essens- bzw. Fitnesspläne könnten in den Wochenplaner rein und langfristige Pläne, beispielsweise Meilensteine in einem längeren Projekt, in den Monatsplaner.

Dein idealer Terminplaner kann aber auch mehrere Kalenderarten vereinen. So könntest du ihn mit einem groben Monatsplan beginnen lassen und dann nach Bedarf neue Blätter für die einzelnen Tage und Wochen hinten anreihen – also eine Kombination aus Monats-, Wochen- und Tagesplaner.

Hier haben wir Ideen und Vorlagen zu den einzelnen Kalendertypen für dich, die du alle nach Lust und Laune gestalten kannst:

Personalisiere deinen Kalender

Der Blick in deinen idealen Terminplaner sollte nicht nur praktisch sein, sondern dich auch in eine positive und motivierte Stimmung versetzen. Um dem Druck eines vollen Kalenders entgegenzuwirken, kannst du ihn mit allerlei aufmunternden und gute Laune verbreitenden Dekorationen und Extras ausstatten.

01. Gestalte einen Fotokalender

Eine Möglichkeit hierfür wäre etwa, die Fotos für deinen Kalender selbst zu wählen und dir so deinen eigenen Fotokalender zu basteln – mit Bildern, die Freunde, Familie, Haustiere, vergangene Urlaube, Kocherfolge, etc. zeigen, oder mit Fotos, die dich aufheitern, beruhigen oder motivieren. In unserem Artikel hier findest du jede Menge hilfreiche Tipps, um deinen persönlichen Fotokalender zu gestalten.

Und hier hätten wir gleich zwei schicke Fotokalender-Vorlagen, die du nach Lust und Laune bearbeiten kannst:

02. Füge motivierende Sprüche zu deinem Terminplaner

Eine weitere Option, deinen Terminplaner aufzupeppen und mit positiven Gedanken zu füllen, sind motivierende Sprüche, die du auf die einzelnen Seiten oder auch als schöne Zwischenblätter einlegen kannst.

Wenn du auf den Link hier klickst, dann kommst du zu 50 Design-Vorlagen, die genau solche schönen, motivierenden, inspirierenden, aufheiternden oder berührenden Sprüche beinhalten. Du kannst die einzelnen Vorlagen kopieren und in deinen Kalender einfügen, als Poster drucken und somit als Zwischenblätter oder als Teile eines Wandkalenders nutzen oder einfach die Sprüche selbst in deinen Terminplaner kopieren.

Hier wäre schon eine passende Vorlage für eine Monatsübersicht, die gleich mit inspirierenden Sprüchen kommt:

03. Setze Sticker und Illustrationen ein

Wenn du deinen Terminplaner mit Canva gestaltest, dann kannst du deinen Designs im Editor auch noch lustige Sticker, fröhliche Illustrationen und andere Extras, die einfach für gute Laune sorgen, verpassen.

Klicke hierfür im Editor einfach in der Leiste ganz links auf „Elemente“ und sieh dich dort um. Du kannst dabei bestimmte Kategorien aufrufen, beispielsweise „Liebe“ oder „Sommermotive“, oder aber auch die Suchfunktion nutzen, um bestimmte Sticker und Illustrationen zu finden.

Verwendung von Stickern und Illustrationen im Canva-Editor

Hol dir Kalender-Ideen, um produktiver zu werden

Nicht nur auf den Terminplaner selbst kommt es an, sondern natürlich auch darauf, wie man seine Termine darin organisiert: Von Farbcodes für bestimmte Aufgaben über das Sortieren der Einträge nach Dringlichkeit bis hin zum anwenden wissenschaftlich belegter Methoden – wer seinen Kalender nicht nur hübsch gestaltet, sondern auch schlau füllt, der spart Zeit und bleibt motiviert.

Go digital

Terminplaner sind vor allem dann besonders praktisch, wenn man immer und überall auf sie Zugriff hat und jederzeit einfach neue Einträge hinzufügen oder bestehende abändern kann. Für manch einen bedeutet das, immer ein kleines Büchlein in der Tasche zu haben, andere bevorzugen Kalender, die sie als Schreibunterlagen, Mappen oder auch Tischkalender in ihrem Büro aufbewahren, und wieder andere nutzen alle Vorzüge des digitalen Zeitalters und steigen auf einen rein digitalen Kalender um, der obendrein zwischen allen Geräten – vom Handy über Tablets und Stand-PCs bis hin zu sogar Smartwatches – automatisch synchronisiert werden kann. Manche setzen auch auf eine Kombination aus beidem: Der digitale Kalender für Termine und der analoge Terminplaner für Notizen.

Die Vorteile von digitalen Kalendern enden aber nicht in der Synchronisationsfunktion: Bei einem Kalender aus Bits and Bytes geht dir garantiert nie der Platz aus und Termine können per Suchfunktion im Handumdrehen gefunden, per simplem Herumziehen umgelegt, bei Bedarf gelöscht sowie obendrein mit allerlei Zusatzinfos verlinkt werden – von Telefonnummern bis hin zu Online-Ressourcen. Überleg dir also am besten, welche Art von Terminplaner(-Kombi) für dich und deine Aktivitäten am besten passt.

Mach mehr aus deinem Terminplaner

Erinnerst du dich noch an die Zeiten, als man mit einem Telefon wirklich nur telefonieren konnte? Nicht vielen gehen diese Zeiten ab. Warum? Weil es einfach total praktisch ist, mehrere Funktionen in einem einzigen Ding zu vereinen – warum also nicht auch deinen Terminplaner zu mehr machen?

Umso näher andere Funktionen mit den Einträgen in deinem Planer verbunden sind, desto nützlicher wird die Kombination dabei: Kontaktlisten mit Telefonnummern und sonstigen Kontaktdaten jener Leute, mit denen du Termine hast, Einkaufslisten und Rezepte für den Shopping-Trip samt passendem Essensplan für die Familie, Notizen zu laufenden Meetings, an denen du teilnimmst, oder kleine Selbst-Coaching-Einträge, wie etwa Erinnerungen daran, Pausen zu machen und auf dich selbst Acht zu geben, helfen dir allesamt dabei, deine Aufgaben möglichst produktiv, motiviert und organisiert zu meistern.

Viele Kalendervorlagen bei Canva lassen bereits Raum für Dinge wie Notizen oder Einkaufslisten, wir haben aber auch spezielle Vorlagen, die du als zusätzliche Blätter in deinen selbst gestalteten Terminplaner einfügen kannst, von Fitness-Plänen bis hin zu Aufgabenlisten:

Wenn es um den idealen Terminplaner geht, dann gibt es keine fixen Regeln – was immer für dich persönlich praktisch und sinnvoll ist, darf und sollte hinein, um dir deine täglichen Aufgaben zu erleichtern. Wir hoffen, dass dir die Tipps oben dabei geholfen haben. Auf Canva findest du zudem noch jede Menge sonstige Vorlagen, die du in deinen Terminplaner mit einbauen und ihn so nach Lust und Laune personalisieren kannst.

Manche unserer Design-Vorlagen beinhalten kostenpflichtige Elemente, wie etwa Beispielfotos oder Illustrationen, die du entweder kaufen oder gegen eigene oder andere Bilder austauschen kannst. Wir wünschen dir viel Spaß beim Gestalten und auch viele produktive Tage, Wochen und Monate!

Verwandte Artikel

Alle anzeigen

Group 3 (3) (1)

Erwecke deine Ideen innerhalb von wenigen Minuten zum Leben.

Mit dem einfachsten Designprogramm der Welt kannst du dich selbst ausdrücken.