Inhaltsverzeichnis-Design: Tipps & Vorlagen zur Gestaltung

Egal, ob Buch, eBook, Bericht, Magazin oder Bedienungsanleitung – wenn Infos schnell gefunden werden sollen, muss ein Inhaltsverzeichnis her. Mit den folgenden Tipps kannst du schick eines gestalten.

Falls du längere Werke mit verschiedenen Themen, Kapiteln, Bereichen oder Artikeln erstellst, dann ist es sinnvoll, ein Inhaltsverzeichnis zu erstellen. So machst du es deinen Lesern leichter, bestimmte Abschnitte zu finden, und gibst ihnen einen Vorgeschmack darauf, was sie entdecken und erwarten können.

In Berichten, Magazinen und anderen gegliederten Arbeiten sorgt ein gutes Inhaltsverzeichnis nicht nur dafür, dass die gewünschten Infos schnell gefunden werden können, sondern kann sogar darüber bestimmen, ob das Werk überhaupt weiter als bis zur ersten Seite gelesen wird.

Wir verraten dir daher, was es beim Inhaltsverzeichnis-Design zu beachten gilt und wie du einen ansprechenden und passenden Table of Content, wie er im Englischen genannt wird, erstellst. Zudem haben wir auch verschiedene schicke Canva-Vorlagen zusammengesucht, die du sofort für dein Werk verwenden und beliebig bearbeiten kannst.

01. Die klassische Liste

Inhaltsverzeichnis ist nicht gleich Inhaltsverzeichnis. Je nachdem, was du gliedern möchtest und ob sich für die Darstellung der Gliederung neben den Überschriften weitere Dinge wie Fotos oder Illustrationen anbieten, solltest du die prinzipielle Form deines Inhaltsverzeichnisses passend zum Thema und Format wählen.

Die klassische Form, die man oft bei Berichten, akademischen Arbeiten und in Sachbüchern antrifft, ist ein Inhaltsverzeichnis, in dem die Themen und Seitenzahlen als Liste dargestellt werden.

Diese Vorlage hier zeigt, dass das klassische Listenformat, bei der die Überschriften des Werks rein textlich nacheinander angeordnet werden, auf keinen Fall abgestaubt wirken muss:

02. Die Kachel-Variante

Soll dein Inhaltsverzeichnis nicht bloß als reine Infoquelle für Seitenzahlen bzw. Strukturen dienen, sondern auch visuell informieren oder Interesse erzeugen, dann bietet sich die Kachel-Variante besonders gut an.

Hierbei kannst du jedem Kapitel oder Abschnitt ein gleich oder unterschiedlich großes Feld der Index-Seite zuteilen und dieses dann beliebig gestalten: etwa mit einer großen Nummer, mit unterschiedlichen Hintergrundfarben, Symbolen oder Bildern, mit einer kurzen Beschreibung des Abschnitts und mehr.

Hier siehst du die Kachel-Variante in Form einer schicken Inhaltsverzeichnis-Vorlage im Einsatz:

03. Die Spalten-Variante

Neben der klassischen Liste und der Kachel-Variante gibt es schließlich noch eine dritte, sehr geläufige Form des Inhaltsverzeichnisses: die Spalten-Variante. Diese fokussiert sich, anders als die anderen beiden, nicht auf einzelne Elemente, sondern stattdessen auf Kategorien, Überkapitel oder längere Abschnitte. Jeder davon wird mit einem großen Aufhänger-Bild eingeleitet, während die einzelnen, zugehörigen Elemente in Listenform darunter angeordnet sind.

Alternativ kann die Spalten-Variante auch genutzt werden, wenn bloß einzelne Elemente hervorgehoben werden sollen, beispielsweise beim Inhaltsverzeichnis für ein Magazin, bei dem die größten Storys mit Bild vorgestellt werden, sodass diese die meiste Aufmerksamkeit auf sich ziehen und besonders einfach gefunden werden können.

Diese Inhaltsverzeichnis-Vorlage hier macht die Spalten-Variante schick vor:

04. Das Beste aus allen Formaten

Beim Design deines Inhaltsverzeichnis gilt – genau wie bei jedem anderen Design: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. In Sachen Form heißt das beispielsweise, dass du dich nicht strikt an eine der oben genannten Varianten halten musst, sondern diese ruhig auch kreativ abändern oder kombinieren kannst.

Dieses Inhaltsverzeichnis hier vereint etwa eine klassische Liste links mit Kacheln rechts, um bestimmte Elemente besonders hervorzuheben:

05. Auf die Farbe kommt es an

Die Beispiele oben haben bereits wundervoll demonstriert, dass Inhaltsverzeichnisse weit mehr sein können als einfache Auflistungen von Kapiteln oder Abschnitten. Ganz besonders wichtig ist beim Design deshalb auch der Einsatz von Farben: Nicht nur beeinflussen Farben unterbewusst unsere Gefühle und können somit unterschwellige Botschaften für einzelne Elemente des Inhaltsverzeichnisses oder das gesamte Werk vermitteln, sie erwecken es auch erst so richtig zum Leben.

Die Farben selbst kannst du hierbei nach mehreren Gesichtspunkten wählen: Entweder du entscheidest dich für jene Farbtöne, die die Marke, das Produkt oder Unternehmen repräsentieren, oder du passt die Farben dem eigentlichen Thema des Werks an, oder du baust auf einen harmonischen Farbmix, der schlicht jene Emotionen transportiert, die du beim Leser in erster Linie auslösen möchtest.

Hier siehst du ein Inhaltsverzeichnis, das mit Farben keinesfalls spart und seine Einträge damit so richtig hervorstechen lässt:

06. Setze Bilder gezielt als visuelle Begleiter ein

Nicht jedes Inhaltsverzeichnis muss nur mit seinen eigentlichen Elementen begeistern – oft kannst du auch einfach andere visuelle Design-Elemente hinzufügen, um die Index-Seite ansprechend zu gestalten.

Ein großes Aufhänger-Bild, das das Werk visuell zusammenfasst oder das Thema unterstreicht, könnte etwa mit einer schlichten Liste kombiniert werden, um mit wenig Design-Aufwand tolle Effekte zu erzielen – genau wie bei dieser Vorlage hier:

07. Wähle schicke Schriftarten

Eine weitere Möglichkeit, dein Inhaltsverzeichnis schön zu gestalten, ist die Nutzung eines passenden Fonts. Ähnlich wie Farben, vermitteln auch Schriftarten unterbewusste Botschaften und sollten dementsprechend gezielt ausgewählt werden.

Geschwungene Handschriftarten wirken beispielsweise romantisch, zeitlos und persönlich, während kantige, schnörkellose Sans-Serifen-Schriften modern und klar wirken.

Diese schicke Inhaltsverzeichnis-Vorlage hier verwendet etwa die Sans-Serifen-Schriftart Cooper Hewitt:

08. Lass deiner Kreativität freien Lauf

Wie vorhin schon angesprochen, gibt es im Inhaltsverzeichnis-Design im Grunde keine Grenzen (vor allem abseits von akademischen und rechtlichen Werken, die möglicherweise bestimmten Stil-Richtlinien unterliegen können), darum experimentiere ruhig ein wenig herum – mit spannenden Formen, Farben und Bild-Text-Kombinationen.

Dieses Inhaltsverzeichnis hier nutzt etwa Quasi-Farbverläufe durch ähnlich gefärbte Kacheln, dazu passende monochrome Bilder und schlichte Element-Beschreibungen, um einen sauberen, äußerst modernen Inhaltsverzeichnis-Look zu kreieren:

09. Minimalismus pur funktioniert aber auch

Gerade ging es noch darum, möglichst einfallsreich zu sein, und im nächsten Atemzug sagen wir dir, dass auch super simple Designs richtig toll aussehen können – aber so ist es nun mal!

Diese minimalistische Inhaltsverzeichnis-Vorlage hier macht es vor:

10. Denke mal „outside the box”

Wer sagt, dass Inhaltsverzeichnisse wirklich nur für traditionelle Inhaltsangaben verwendet werden können? Mit etwas kreativem Denken kannst du die entsprechenden Vorlagen auch ganz einfach auf andere Zwecke anwenden.

Diese Vorlage hier sieht beispielsweise wie ein Kachel-Inhaltsverzeichnis aus, ist aber in Wirklichkeit ein romantisch gestalteter Sitzplan für eine Hochzeit:

11. Noch mehr Inspiration

Nach all den Tipps und Design-Hilfen möchten wir dir jetzt noch eine kleine Auswahl an einigen unserer liebsten Canva Inhaltsverzeichnis-Vorlagen vorstellen, die du nach Lust und Laune anpassen kannst. Los geht’s!

Die Themenbezogene

Denkst du beim Anblick dieser Vorlage nicht auch sofort an Omas leckerste Rezepte oder Backnachmittage mit deiner Mama?

Die Moderne

Simpel, modern und absolut stilsicher präsentiert sich diese Inhaltsverzeichnis-Vorlage, die in erster Linie auf Schlichtheit und Kontrast setzt:

Die Anregende

Klare Linien, schickes Schriftarten-Paar und ein Aufhänger-Bild, das klar aussagt, worum es geht: Diese Vorlage hier lässt keine Zweifel daran, dass sich hier alles ums Essen dreht, und macht obendrein gleich so richtig Appetit auf das Thema. Aufgabe vollends erfüllt!

Die Lockere

Grün für Aktivität und Jugendlichkeit, ein geschwungener Font für den entspannten Ton, ein karierter Hintergrund, der die Leser sofort an Schulhefte denken lässt – und schon hat man ein Inhaltsverzeichnis, das super schick aussieht und perfekt zum Schul-Thema passt:

Die klar Strukturierte

Wir geben es ja zu, wir sind riesige Fans der Kachelform. Diese Inhaltsverzeichnis-Vorlage sieht aber auch einfach super stylish aus, oder?

Die Auffällige

Kräftige Farben sorgen zweifellos für Aufmerksamkeit – und wenn man diese dann auch noch mit spannenden Inhalten und einem einzelnen Blickfang-Bild kombiniert, hat man ein Inhaltsverzeichnis geschaffen, das garantiert dazu motiviert, sich näher mit dem Gebotenen zu beschäftigen.

Die Abstrakte

Gerade dann, wenn dein Inhaltsverzeichnis aufgrund bloß weniger Elemente eher kurz ausfällt, solltest du dir überlegen, wie du den restlichen Platz auf deiner Index-Seite kreativ nutzt – und hübsche, abstrakte Formen sind dabei eine tolle Option, um den leeren Raum zu füllen:

Die Ungewöhnliche

Was war das vorhin mit „outside the box” denken? Nun, auch Speisekarten erinnern in gewisser Weise an Inhaltsverzeichnisse, nicht wahr? Nutze deshalb also ruhig auch diese Vorlagen für deine Inhaltsverzeichnisse – und umgekehrt!

Die Einfarbige

Wenn dein Inhaltsverzeichnis farblich schlicht und monochrom sein, aber dennoch alles andere als langweilig ausschauen soll, dann kannst du anstatt auffälliger Bilder und bunter Farben auch einfach Farbverläufe und kreative Ausrichtungen nutzen – so wie hier:

Die Bildlastige

Bilder ziehen Aufmerksamkeit auf sich, so viel ist klar – gerade dann, wenn dein Thema jedoch erst visuell so richtig Lust auf Weiterlesen macht, sind Fotos, Illustrationen und mehr so gut wie unverzichtbar. Denkst du, dieses Inhaltsverzeichnis zu einem Werk über japanische Speisen wäre auch nur halb so „appetitlich” ohne die köstlich aussehenden Bilder?

Na, war deine ideale Vorlage dabei? Falls ja, dann klicke einfach direkt auf den zugehörigen Link und schon kannst du sie ganz nach deinen eigenen Vorlieben anpassen und umgestalten. Manche der professionellen Canva-Vorlagen, wie auch ein paar in unserer Liste oben, haben kostenpflichtige Elemente (wie etwa Fotos oder Illustrationen), diese kannst du ganz einfach durch eigene oder andere Bilder austauschen, wenn du möchtest.

Falls du noch mehr Auswahl willst, haben wir hier aber auch noch weitere Inhaltsverzeichnis-Vorlagen für dich – und falls du am liebsten dein ganz eigenes Design erschaffen möchtest, dann starte stattdessen doch einfach das Canva Design-Tool und leg mit einer leeren Leinwand los. Viel Spaß beim Designen deines Inhaltsverzeichnisses!

Deine Geheimwaffe für beeindruckende Designs