10 aktuelle Logo-Design-Trends als Inspiration

Wir zeigen hier die aktuellsten Trends in Sachen Logo-Design, damit du ganz einfach ein modernes und schickes Logo selbst gestalten kannst.

Wir haben einige unserer liebsten Grafiker rund um die Welt befragt und unsere internen Designer darum gebeten, die größten Logo-Trends des Jahres vorauszusagen. Spoiler: Die 80er liegen wieder voll im Trend!

Auch wenn ein Logo quasi das Gesicht einer Firma ist, bedeutet das nicht, dass es in alle Ewigkeit gleich bleiben muss. Tatsächlich ist es nicht nur so, dass Fortune-500-Unternehmen regelmäßig Farbpsychologie nutzen, um die Effektivität ihres Firmenlogos zu steigern, renommierte Marken wie Apple, Google, Instagram oder Coca-Cola haben in der Vergangenheit ihre Logos bereits mehrmals überarbeitet, um sie an aktuelle Design-Trends anzupassen. Deinem eigenen Logo einen frischen Look zu verpassen, könnte also genau das sein, was deine Marke braucht, um die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe auf sich zu ziehen.

Egal ob du also schon seit längerer Zeit dein eigenes Unternehmen leitest oder als Freelancer dazu angeheuert wurdest, ein modernes Markenlogo für ein anderes Unternehmen zu gestalten, in Sachen aktueller Logo-Trends auf dem aktuellen Stand zu bleiben, wird dir mit Sicherheit dabei helfen, coole, einzigartige und vor allem absolut trendige Logos zu kreieren. Im Folgenden werfen wir deshalb einen Blick auf jene zehn Trends, die offenbar aktuell besonders gefragt sind. Außerdem haben wir auch gleich Logo-Vorlagen für dich erstellt, damit du jeden Trend direkt selbst ausprobieren kannst!

Semi-flat-Logos

Eine Möglichkeit, um dein Logo von jenen der Konkurrenz abzuheben, ist die, ihm einen dreidimensionalen Look zu verpassen. Dieses Jahr liegen dabei Logo-Designs voll im Trend, die scheinbar über der Seite schweben. Der Hauptgrund dafür, warum diese sogenannten „Semi-flat-Logos“ im Moment so beliebt sind, liegt darin, dass sie vor allem online besonders gut wirken.

Designer gestalten derartige Logo-Entwürfe, indem sie verschiedene Helligkeitsstufen derselben Farbe wie Schatten nutzen und die einzelnen Elemente schlau in speziellen Winkeln anordnen. Semi-flat-Logos sind unter anderem deshalb so erfolgreich – gerade im Bereich der Technik, weil sie deine Marke als modern, aktuell und anpassungsfähig darstellen.

Farbverlaufs-Logos

Wir sind überzeugt davon, dass Farbverlaufs-Logos massiv im Trend liegen werden. Während Instagram beispielsweise genau diese Art von Logo für den jüngsten Rebrand 2016 gewählt hat, wird dieser Logo-Trend seitdem auch allgemein stetig beliebter. Indem Grafikdesigner Farben mischen und ineinander überlaufen lassen, können sie aus einer weit größeren Farbpalette wählen und somit Markenlogos entwerfen, die tatsächlich einzigartig und frisch aussehen.

Farbverläufe werden oft verwendet, um gewagte Statements zu setzen und Designer nutzen helle Farben, um Emotionen zu erzeugen. Bonuspunkte gibt es, wenn der Farbverlauf obendrein auch noch in ein animiertes GIF oder Video eingearbeitet wurde, um deine Marke digital besonders wirkungsvoll zu präsentieren.

Tipp: Wenn du dich für deine Farbpalette entscheidest, wähle nicht einfach zufällige Farben aus, sondern bleib bei Farben, die am Farbrad nah beieinander liegen. Auf diese Weise stellst du sicher, dass sich auch tatsächlich fließende Farbübergänge ergeben.

Das von den 80er-Jahren inspirierte Logo

Wenn es um Mode geht, dann hält sich der Glaube, dass alles Alte irgendwann wieder als moderner Trend zurückkommt – und dasselbe gilt wohl auch für Design-Trends. Neben hochtoupierten Haaren und Schulterpolstern waren in den 80er-Jahren auch kräftige Farben, mutige Muster und ein Hang zum Maximalismus so richtig „in“ – und aktuell sind genau diese Elemente wieder angesagt!

Lilli Collingwood, eine der kreativen Beraterinnen bei Social Cut, ist davon überzeugt, dass die 80er bei den Design- und Logo-Trends dieses Jahres kräftig mitmischen werden: „Ich glaube, dass wir über die Jahre immer wieder Trends recyceln, und die 80er wurden in den letzten Jahren kaum neu entdeckt – das könnte sich 2019 ändern.“

Textbox-Logos

Es fällt vielleicht schwer, sich Textbox-Logos als aktuellen Design-Trend vorzustellen – vor allem deshalb, weil Textboxen nicht gerade eine neue Idee sind, aber Cat van der Werff, eine unserer Canva-Designerinnen, erklärt schlüssig, wie vielseitig diese Art von Logo sein kann und warum sie 2019 voll im Trend liegen wird: „Textboxen ermöglichen eine Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten in Bildern. Das bedeutet beispielsweise auch, dass die Box-Farben angepasst werden können, und außerdem wirken derartige Logo-Entwürfe wagemutig und ein wenig retro.“

An den Beispielen oben sieht man schnell, wie einfach es ist, Textboxen als Logo-Grenzen rund um Schriftzüge zu nutzen, um den Font – und somit den Unternehmensnamen – prominenter gegen jegliche Art von Hintergrund abzuheben. Die Ränder fügen den Text schön ins Gesamtbild ein, was es auch einfacher macht, verschiedene Font-Arten in einem einzigen Logo zu nutzen.

Logos mit geometrischen Formen

Im Grafikdesign-Bereich stehen bestimmte Formen für bestimmte Bedeutungen; beispielsweise vermitteln Kurven und verlaufende Kanten Leichtigkeit und Entspannung, während geometrische Formen (etwa Kreise, Quadrate und Dreiecke) an Struktur, Organisation und Effizienz denken lassen – Werte, mit denen jedes Unternehmen gerne verbunden werden möchte.

Versuche deshalb, geometrische Formen in ein minimalistisches Format einzuarbeiten, um ein modernes, schickes Firmenlogo zu kreieren, das in allen möglichen Medien einfach zu erkennen ist.

Neon-Logos

Vielleicht liegt es an ihrem nostalgischen Reiz, aber der Freelance-Grafikdesigner Sony Nirvana glaubt fest daran, dass Neon-Logos dieses Jahr ihr Comeback feiern werden. Gar nicht so schwer zu glauben, nachdem die 80er-Jahre ebenfalls wieder voll im Trend liegen und Neon-Farben da einfach mit dazu gehören.

Egal ob ihr euch dafür entscheidet, euer Logo in ein tatsächliches 3D-Neonschild zu verwandeln (wie die berühmten goldenen Bögen von McDonald’s) oder doch lieber bei einem Design für Papier und digitale Medien bleibt, Neon-Logos sind ein effektives Mittel, um sofort aus der Masse herauszustechen – dank ihrer typischen, aussagekräftigen Fonts und unverkennbaren Farbpaletten. „Neon ist der nächste Trend für 2019. Jeder liebt das Feeling und die lebensfrohe Ausstrahlung von Neon-Looks“, so Sony dazu.

Ein-Bild-Logos

Instagram, Dropbox, Pepsi, Apple – sie alle haben eines gemeinsam (abgesehen davon, berühmte internationale Firmen zu sein, versteht sich): die Tatsache, dass sie ein einzelnes Bild als ihr Markenlogo nutzen. Während Ein-Bild-Logos als Design-Wahl ein wenig riskant wirken können – immerhin wird der Name der Firma nicht genannt und die Leute könnten sich fragen, mit wem oder was sie es hier eigentlich zu tun haben – haben derartige Logos aber gleichzeitig auch das Potenzial, weit effektiver zu sein als Logos, die Worte verwenden – gerade auch deshalb, weil laut Forbes mehr als die Hälfte aller Menschen visuelle Lerner sind.

James Sutton, Inhaber von und Designer bei STUDIO LDN meint dazu, dass diese Art von Logo auch deshalb besonders effektiv ist, weil Kunden zunehmend beschäftigter sind: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, besonders dann, wenn es zu einem Publikum mit immer weniger Zeit spricht. Marken haben künftig nur noch zwei oder drei Sekunden Zeit, um die intelligenten, bewussten Kunden von heute für sich zu gewinnen.“

Handgezeichnete Logos

In einer Welt, in der Grafikdesign vorwiegend digitalisiert und fortschrittlich geworden ist, glaubt Andy Kahle von AndyK Design daran, dass Unternehmen mit subtileren Vintage-Style-Logos kontern werden, um sich selbst von der Konkurrenz abzuheben. Ein Teil davon sind dabei handgezeichnete Logo-Designs: „Frech und sehr persönlich, aber simpel, ist die Richtung, die meine Klienten im Moment am liebsten einschlagen. Dazu gehört der einfache Gebrauch von Farben, aber auch handgezeichnete Linien.“

Bei kleinen Unternehmen und kreativen Firmen vermitteln handgeschriebene Logos ihren Kunden zudem ein Gefühl von Authentizität. Eddie Lobanovskiy von Unfold glaubt weiters auch, dass Klienten und Kunden „es satthaben, sich geschäftige Dinge anzusehen“. Insofern sind handgezeichnete Logos mit jeder Menge weißen Flächen der perfekte Gegentrend.

 

Logos aus dünnen Linien

Inspiriert vom Minimalismus, sind Logos aus dünnen Linien ein weiterer Trend, der aktuell dominiert. Feine Linien werden sich als beliebte Wahl durchsetzen, da sie nicht nur vielseitig sind, sondern auch als Bauelemente unterschiedlichster Designs dienen. Sie können zudem einfach zusammengesetzt und angepasst werden. Genau wie geometrische Formen, vermitteln auch Linien Emotionen sowie Informationen.

Wie im Beispiel oben ersichtlich, können gerade Linien ein Gefühl von Ordnung und Struktur geben. Weiters kann man sie übereinander legen, um Tiefenwirkung zu erzeugen. Im zweiten Beispiel werden hingegen dünne Wellenlinien verwendet, um Ruhe und Klarheit zu vermitteln.

Bubble-Lettering-Logos

Moderne Typographie mit viel Persönlichkeit: Was könnte man sich für sein Logo mehr wünschen? Bubble-Lettering-Logos – Logos mit dicken Buchstaben, die wie aufgeblasen wirken – sind dabei eine perfekte Design-Wahl, um deiner Zielgruppe die Persönlichkeit deiner Marke näherzubringen. Außerdem präsentiert sich diese Art von Firmenlogo mit ein wenig Retro-Feeling, das unbewusst vermittelt, dass deine Marke schon eine ganze Weile existiert (auch, wenn dem gar nicht so ist).

Bubble-Lettering wurde erstmals in den 90er-Jahren populär, dank Hit-TV-Shows wie Der Prinz von Bel-Air oder Full House, und nun, da es einige Zeit lang in der Versenkung verschwunden war, meinen Designer, dass der schicke Design-Trend unmittelbar vor seinem nächsten Star-Auftritt steht.

“Bubble-Type wird heutzutage nicht mehr allzu oft verwendet, also könnte dieser Trend 2019 von Designern, die herausstechen und einzigartig sein möchten, wieder aus der Schublade geholt werden – auch wenn er vielleicht nicht ganz so eindrucksvoll wie andere Textlogo-Entwürfe ist“, meint Lilli von Social Cut.

Jetzt gleich loslegen und dein eigenes Logo mit dem Canva Logo Maker Tool erstellen!

 

Deine Geheimwaffe für beeindruckende Designs