Online mit Canva eine umfassende Checkliste erstellen

Mit personalisierten Checklisten von Canva bleibst du bei jeder Gelegenheit organisiert

Checklist Landing Page

Bestens organisiert mit einer Checkliste für Alltagsaufgaben, Einkäufe und Reisevorbereitungen

Warst du schon mal im Urlaub und hast festgestellt, dass du die Sonnencreme vergessen hast? Oder erinnerst du dich an den Tag, an dem du an deinem Schreibtisch gesessen und eine E-Mail nach der anderen beantwortet hast, obwohl du doch am selben Nachmittag einen Bericht hättest fertigstellen sollen? Wenn du solche Situationen in Zukunft vermeiden möchtest, schreibe dir eine Checkliste! Es ist erstaunlich, wie viel das Aufschreiben deiner To-dos dir dabei helfen kann, besser organisiert und effizienter zu sein. Vorbei sind die Zeiten der unerledigten To-dos, unterbrochenen Alltagsaufgaben und vergessenen Sonnencremes!

Mit dem Online-Checklisten-Gestalter von Canva baust du dir in Windeseile eine lesbare und zuverlässige Checkliste – ganz gleich, ob kurz mit nur wenigen Punkten oder lang und alphabetisch in Kategorien sortiert. Öffne ein neues Design und wähle eine der schönen, professionell gestalteten Vorlagen als Basis aus. Bearbeite sie anschließend, sodass du mit nur wenigen Verschiebungen und Klicks eine gut sortierte und exakte Checkliste hast.

In 5 Schritten zu deiner eigenen Checkliste:

  1. Erstelle ein neues Canva-Konto, um direkt mit der Gestaltung deiner eigenen Checkliste beginnen zu können.
  2. Wähle eine Vorlage aus unserer Bibliothek mit professionell gestalteten Vorlagen aus.
  3. Lade deine eigenen Fotos hoch oder wähle aus über 1 Million Bildern.
  4. Bearbeite deine Bilder, füge atemberaubende Filter hinzu und gib einen Text ein.
  5. Jetzt einfach speichern und teilen.

Eine Checkliste nach deinen Designvorlieben und in deinem Organisationsstil

Manche Menschen mögen umfangreiche Checklisten, andere halten sie lieber kurz. Manchen reicht reiner Text aus, andere sind visueller veranlagt und fügen gerne Bilder oder Grafiken hinzu. Egal welchen Stil du bevorzugst und wie dein Gehirn funktioniert: Das Schöne an Canva ist, dass du dein Design genau an deine individuellen Ansprüche anpassen kannst. Personalisiere die Liste nach deinen Vorstellungen und verwende Farben, um die Liste in Abschnitte zu unterteilen oder einzelne Punkte hervorzuheben. Du kannst die Vorlagen komplett verändern oder nur die nötigen Teile bearbeiten. Die Entscheidung liegt ganz bei dir.

Deine Designs als persönliche Checklisten-Vorlagen abspeichern

Eine Eigenheit von Checklisten ist, dass sie sich ständig verändern. Jeder Tag bringt andere Aufgaben mit sich. Keine Urlaubspackliste ist wie eine andere. Das heißt aber nicht, dass du dein Design jedes Mal wieder von vorn starten musst. Hast du einmal das perfekte Design für deinen Stil gefunden, kannst du es als Vorlage für zukünftige Checklisten wiederverwenden.

Um dein Design zu kopieren. melde dich in deinem Canva-Konto an, öffne das ursprüngliche Design und klicke anschließend unter „Datei“ in der Menüleiste auf „Kopie erstellen“.

Deine Checkliste jederzeit und überall einsehen

Sieh dir deine Checkliste jederzeit und überall an, wann und wo auch immer du sie brauchst. Alle Canva-Designs sind in der Cloud gespeichert und können daher überall geöffnet, geändert oder heruntergeladen werden, wo es eine Internetverbindung gibt. Du musst nichts installieren und kannst von deinem Computer, Laptop, iPhone, iPad oder Android-Gerät aus auf dein Design zugreifen.

Deine Checkliste ausdrucken oder mit anderen teilen

Du möchtest deine Checkliste in Papierform vorliegen haben? Dein fertiges Design kannst du ganz einfach herunterladen und ausdrucken. Klicke dazu auf „Herunterladen“ und wähle die Option „PDF – Druck“. Du möchtest dein Design mit anderen teilen? Auch das ist kein Problem. Klicke auf die „Teilen“-Schaltfläche und wähle aus, ob du dein Design per E-Mail oder über einen direkten Link verschicken möchtest. Oder vielleicht möchtest du deine fantastischen Ideen und dein Design auch mit deiner Community teilen? Dann poste dein Design über die „Teilen“-Schaltfläche direkt auf Facebook oder Twitter.

Häufig gestellte Fragen

Eine gute Checkliste organisiert Aufgaben nach Priorität, lässt Raum für Notizen und Details und ermöglicht dir, deinen Fortschritt zu verfolgen. Um dich zu motivieren, markiert sie erledigte Aufgaben und ermöglicht es dir, Aufgaben neu anzuordnen oder zu verschieben, falls sie neu geplant werden müssen. Eine gute digitale Checkliste vereinfacht das Editieren von Aufgaben noch mehr.

Du kannst deine Checkliste nach der für dich geeigneten Struktur anordnen, doch üblicherweise ordnet man Aufgaben in chronologischer Reihenfolge und nach Priorität. Ähnliche Aufgaben gruppiert man, wichtige Informationen hebt man auf irgendeine Weise hervor und Bilder nutzt man nur für bestimmte Zwecke.

Checklisten enthalten oft Titel und Zielsetzungen für Aufgaben, einfache aber detaillierte Beschreibungen über das, was zu erledigen ist, eine einheitliche Formatierung, Unterpunkte falls nötig, Platz, um jedes Element als fertig oder unvollendet zu kennzeichnen, eine klare Typografie, minimalen Einsatz von Bildern und Illustrationen und viel Platz, um bei Bedarf weitere Details hinzuzufügen.