Data Flow Diagrams Hero Banner

Datenflussdiagramme

Verfolge den Datenfluss in Informationssystemen oder Prozessen visuell, um die vorhandenen Strukturen einfach zu analysieren und bei Bedarf zu verbessern. Mit dem benutzerfreundlichen Online-Datenflussdiagramm-Generator von Canva kannst du kostenlos dein eigenes Datenflussdiagramm (DFD) erstellen, bei seiner Gestaltung mit anderen zusammenarbeiten und es letztendlich ganz einfach teilen.
SkyScanner
Playa Bowls
Painting with a Twist
Realty Austin
Engie
City of Los Angeles

Funktionen des Datenflussdiagramm-Erstellers

Plane und analysiere, wie sich deine Daten bewegen, indem du den Datenflussdiagramm-Generator von Canva verwendest. Mit unseren intuitiven Drag & Drop-Tools, den Funktionen für die Zusammenarbeit und der einfachen Freigabe kannst du mit nur wenigen Klicks umfassende Datenflussdiagramme bauen. Du kannst mit einer Vorlage beginnen und sie mit Design-Elementen aus unserer umfangreichen Medienbibliothek individuell anpassen.

Über 20 professionelle Diagramm-Typen zur Auswahl

Professionell gestaltete Vorlagen für die Optimierung deiner Workflows

Datenvisualisierung leicht gemacht – ganz ohne komplizierte Software

Du kannst deine hochauflösenden Datenflussdiagramme ganz einfach veröffentlichen, teilen oder herunterladen.

Bette dein Datenflussdiagramm mühelos in Präsentationen, Berichte und mehr ein

Einfache Drag & Drop-Werkzeuge, entwickelt für Nutzer ohne Design-Erfahrung.


Wie man ein Datenflussdiagramm erstellt

How to make a data flow diagram
Erstelle ein Datenflussdiagramm(wird in einer neuen Registerkarte oder einem neuen Fenster geöffnet)

Öffne Canva und suche nach „Datenflussdiagramm“, um dein Design-Projekt zu starten.

Wähle eine Vorlage für ein Datenflussdiagramm aus unserer Sammlung, das perfekt zu dem Informationssystem oder dem Prozessdatenfluss passt, den du abbilden möchtest. Filtere deine Suche nach Farben und Themen, um schnell ein Layout zu finden. Alternativ kannst du auch mit einer leeren Vorlage von ganz vorne beginnen.

Bearbeite dein Datenflussdiagramm, indem du die Blöcke mit den Elementen deines Informationsprozesses oder Systems befüllst. Verbinde die einzelnen Blöcke mit Pfeilen und Linien, um den Datenfluss oder -prozess zu veranschaulichen. Platziere dann weitere Dateneingabe- und Ausgabeblöcke in deinem System oder Prozess.

Du kannst Blöcke und Verbindungen anpassen, indem du Beschriftungen hinzufügst und sie mit benutzerdefinierten Formen, Farbpaletten und Schriftstilen formatierst, die zu deinem Projekt oder deinem Thema passen. Hebe einzelne Elemente in deinem Datenflussdiagramm visuell hervor, indem du Symbole, Illustrationen und Vektorgrafiken aus unserer Medienbibliothek nutzt. Bearbeitest du mit deinem Team größere Datenmengen? Erweitere dein Datenflussdiagramm schnell zu einem Canva-Whiteboard, um mit anderen gemeinsam in Echtzeit auf einer größeren Arbeitsfläche zusammenzuarbeiten.

Stelle dein Datenflussdiagramm fertig und speichere es in einer hochauflösenden JPG-, PNG- oder PDF-Datei. Du kannst dein DFD per E-Mail verschicken, auf Websites einbetten, es online teilen oder als Poster ausdrucken. Du kannst dein Datenflussdiagramm auch ganz einfach in andere Canva-Projekte wie Infografiken oder Präsentationen einbetten.
Erstelle ein Datenflussdiagramm(wird in einer neuen Registerkarte oder einem neuen Fenster geöffnet)

Was ist ein Datenflussdiagramm?

Ein Datenflussdiagramm oder DFD ist eine visuelle Darstellung des Datenflusses in einem Informationssystem oder Prozess. Verfolge deine Daten von ihrer Quelle über Transformationen bis zu ihrer Speicherung und ihrem Ziel. Datenflussdiagramme werden häufig bei der Erstellung und Analyse neuer und bestehender Informationssysteme eingesetzt und sind nicht nur auf die Software-Entwicklung beschränkt. Wenn Teams und Unternehmen Datenflussdiagramme erstellen, werden Prozesse und Strukturen agiler und effizienter, was zu besseren Dienstleistungen und geringeren Kosten führt.

Die Geschichte des Datenflussdiagramms

Data Flow Diagrams History

Die Software-Ingenieure Ed Yourdon und Larry Constantine sahen die Notwendigkeit, die Entwicklung von Software-Systemen zu rationalisieren, um die besten und kostengünstigsten Lösungen anbieten zu können. In ihrem Buch „Structured Design“ aus dem Jahr 1975 stellten sie das Konzept des strukturierten Designs vor. Dabei handelt es sich um einen organisierten und formalisierten Prozess, bei dem entschieden wird, welche Komponenten eines Systems samt ihren Beziehungen zueinander das Problem des Nutzers am besten lösen können. Dazu gehört die Analyse des Datenflusses durch ein Programm oder System.

Das Datenflussdiagramm wurde von den früheren Berechnungsmodellen von David Martin und Gerald Estrin beeinflusst und konzentriert sich eher auf die Datenbewegung als auf den Ablauf. Um einheitliche Notationen für das Diagramm zu schaffen, halfen Yourdon und die anderen Softwareingenieure Tom DeMarco, Chris Gane und Trish Sarson dabei, standardisierte Symbole und Formen für das Datenflussdiagramm zu entwickeln.

Bestandteile eines Datenflussdiagramms

Data Flow Diagram Components - Processes

Prozesse

Prozesse, die die Daten von einer Eingabe zu einer Ausgabe verändern.
Data Flow Diagram Components - Data store

Datenspeicher

Depots im System, in denen Daten gespeichert werden.
Data Flow Diagram Components - Data flow

Datenfluss

Die Pfade, die Daten beim Durchlaufen von Prozessen, Speichern und Entitäten nehmen.
Data Flow Diagram Components - External entities

Externe Einheiten

Objekte außerhalb des Systems, die Informationen übertragen oder empfangen und als Quelle und Ziel von Daten fungieren.

Veranschauliche präzise Datenbewegungen

Data Flow Diagram Feature Card 01

Es braucht nicht viel, um zu sehen, wie sich deine Daten bewegen. Mit dem Datenflussdiagramm-Tool von Canva kannst du im Handumdrehen neue Informationssysteme für deine bevorstehende Dienstleistungseinführung entwerfen oder deine bestehenden Geschäftsprozessmodelle analysieren. Und du musst auch keine komplizierte Software lernen, um praktische Datenflussdiagramme zu erstellen! Wähle einfach eine unserer Vorlagen aus oder fange ganz von vorne an und lass unseren intuitiven Editor samt Drag & Drop-Tools und Shortcuts den Hauptteil der Arbeit erledigen. Erstelle ohne großen Aufwand leistungsstarke und effiziente Systeme für deine neue Online-App oder gestalte die Abläufe in deinem Webshop effizienter.

Lenke das Auge deines Publikums mit visuellen Design-Elementen

Data Flow Diagram Feature Card 02

Vergiss kreative Blockaden, indem du mit einer unserer vorgefertigten Datenflussdiagramm-Vorlagen beginnst. Gestalte sie individuell, indem du Blöcke, Verbindungen, Texte und mehr aus unserer umfangreichen Medienbibliothek hinzufügst. Gehe minimalistisch vor, falls du deine Software mithilfe eines einfachen Datenflussdiagramms noch brainstormen willst, oder gehe aufs Ganze mit Formen, Linien und Texten, wenn du bereits in der Endphase der Erstellung deines detaillierten Geschäftsmodells steckst.

Arbeite reibungslos im Team zusammen und teile deine Arbeit mit Leichtigkeit

Data Flow Diagram Feature Card 03

Lade dein Team zur Bearbeitung des Datenflussdiagramms ein und arbeitet gemeinsam in Echtzeit an eurem Projekt. Weise deinem Team durch Kommentare Aufgaben zu oder verwende Emoji-Sticker, um auf die Arbeit anderer zu reagieren. Wenn du fertig bist, kannst du dein Datenflussdiagramm im JPG-, PNG- oder PDF-Format herunterladen, um es auf deinen Social-Media-Plattformen zu teilen oder es an Berichte für deine Kundschaft und Stakeholder anzuhängen. Analysiere deine Systeme oder Prozesse und entscheide, wie es weitergehen soll – alles in einem einzigen Editor.

Keine Datenobergrenze

Data Flow Diagram Feature Card 04

Füge so viele Datenpunkte hinzu, wie du brauchst. Nicht einmal eine begrenzte Leinwand kann dich aufhalten. Du kannst mit der unendlichen Arbeitsfläche von Canva-Whiteboards jedes Detail deines Datenflusses abbilden und jeden Input und Output besser analysieren. Wähle dazu einfach „Auf ein Whiteboard erweitern“ und hole mit Canva-Whiteboards das Beste aus deinen Datenflussdiagrammen. Verschaffe dir mit einem umfassenden und optisch ansprechenden Datenflussdiagramm einen besseren Einblick in deinen Kundentransaktionsprozess oder das Zahlungssystem deines Webshops.

Vorlagen für Datenflussdiagramme

Optimiere deine Projekte, indem du ein vollständiges Bild davon zeichnest, wie deine Daten in deinem Prozess oder System fließen. Wähle ein vorgefertigtes Layout aus den kostenlosen Datenflussdiagramm-Vorlagen von Canva. Dann kannst du es mit Formen, Pfeilen, Farben und Schriftarten anpassen, um die Bewegung von Daten mühelos und übersichtlich darzustellen.
Anführungszeichen
„Die Möglichkeit, Grafiken oder Diagramme schnell zu entwickeln, indem wir bestehende Ressourcen verwenden oder unsere eigenen importieren, reduziert den Stress und erhöht die Produktivität.“

Alex H.


Häufig gestellte Fragen

Ein Datenfluss ist die Bewegung von Daten von einem Teil eines Informationssystems zu einem anderen. Das kann zum Beispiel die Art und Weise sein, wie die Bestelldaten eines Kunden durch das Transaktionssystem deines Webshops laufen. Mithilfe unseres Datenflussdiagramm-Generators kannst du diese Bewegungen ganz einfach visuell abbilden.

Es gibt zwei Arten von Datenflussdiagrammen: logische und physische. Ein logisches DFD beschreibt den Weg der Daten von der Quelle über die beteiligten Prozesse bis zum Ziel. Ein physisches DFD zeigt, wie die Daten physisch umgesetzt werden, sei es durch Software-Algorithmen, Geräte, physische oder digitale Dateien, Teilnehmer und mehr.

Du kannst dein Datenflussdiagramm auf verschiedenen Ebenen erstellen, je nachdem, wo in der Systementwicklung du dich befindest, wie detailliert das Diagramm sein soll und für wen es gedacht ist.
  • Ein Kontextdiagramm (Ebene 0) ist die oberste Ebene und ein allgemeiner Überblick über dein System, der sich perfekt für ein Publikum ohne technischen Hintergrund eignet. Es zeigt das ganze System als einen Hauptprozess mit direkten Beziehungen zu externen Entitäten und stellt den vereinfachten Input- und Output-Datenfluss durch Pfeile dar.
  • Ebene 1 vertieft Ebene 0, indem sie den Hauptprozess in Unterprozesse aufteilt.
  • Ebene 2 vertieft Ebene 1 noch weiter, indem sie spezifische Details hinzufügt, etwa alle nötigen Blöcke und Verbindungen.
  • Ebene 3 und tiefer detailliert dein DFD der Ebene 2 noch weiter. Dies ist jedoch in der Regel unüblich und könnte eine Überkomplizierung des Prozesses bedeuten, die die Kommunikation oder Analyse sogar erschwert.

Zunächst musst du dir Gedanken über den Prozess machen, den du abbilden oder analysieren willst. Beginne mit einem Ebene-0- oder Kontextdiagramm, das du mit unserem Datenflussdiagramm-Generator erstellst, um deinen Hauptprozess, seine Datenflüsse, seine Quelle und sein Ziel festzulegen. Im Anschluss kannst du weitere Ebenen hinzufügen, wobei du beachten solltest, dass ein Prozess immer zum nächsten führen und mindestens einen Input und einen Output haben muss. Stelle sicher, dass es mindestens einen Datenfluss in die Datenspeicher hinein und einen Datenfluss aus den Datenspeichern hinaus gibt. Alle gespeicherten Daten sollten einen Prozess durchlaufen und können sich nicht bewegen, ohne dies zu tun.

Datenflussdiagramme sind nützlich, um jede Art von Informationssystem abzubilden oder zu analysieren, ihre Effizienz zu steigern und Kosten zu senken. Sie werden sehr gerne bei der Entwicklung von Software-Anwendungen verwendet. Unternehmensanalysten nutzen DFDs auch, um ihre bestehenden Geschäftssysteme zu untersuchen und Problembereiche aufzudecken, in denen Daten nicht effizient genug fließen, um aufgrund dieser Erkenntnisse den Kundenservice zu verbessern. Sie können auch von Unternehmen, Büros und sogar Schulen genutzt werden, um effektive Projektmanagement-Methoden zu skizzieren.

Je nach Notation gibt es zwei verschiedene Arten von Formen und Symbolen. In der Notation von Coad & Yourdon sind die Prozesse kreisförmig, während die Notation von Gane & Sarson abgerundete Rechtecke mit einer horizontalen Linie in der Mitte nutzt. Die Datenspeicher erscheinen als lange Rechtecke, bei denen die rechte Kante in beiden Notationen gelöscht ist; Gane & Sarson verwendet zusätzlich eine vertikale Linie auf der linken Seite der Form. Beide Notationen gleichen sich darin, wie sie Datenflüsse mit gepfeilten Linien und externe Entitäten als Rechtecke darstellen.

Verwandte Grafiken und Diagramme