Instagram Video: Setze Stories, Reels & Co. erfolgreich ein

Person mit Handy: Instagram Video Formate, Instagram Reel, Instagram Stories, Instagram Video Typen, Instagram Video

Sämtliche Videoformate, die Instagram anbietet, triumphieren schon seit Längerem über dem gängigen Foto-Post. Wie man die verschiedenen Videotypen erfolgreich einsetzt und welche verschiedenen Arten von Videos es auf Instagram überhaupt gibt, erklären wir hier.

Hast du in letzter Zeit eine Veränderung an deinem Verhalten auf Instagram bemerkt? Du veröffentlichst weniger Bilder und teilst dafür viel mehr Stories? Damit bist du nicht alleine. Seitdem es auf Instagram Funktionen wie Stories, Livestreaming und IGTV gibt, sind Fotos auf dem sozialen Netzwerk nicht mehr der Hauptfokus. Bewegte Bilder ermöglichen mehr Raum und Zeit für Unterhaltung, weshalb gut gelungene Videos schnell ein Publikum anziehen und zu den erfolgreichsten Instagram-Posts werden können. Egal, ob du gar keine, ein wenig oder schon viel Erfahrung mit den Videoformaten von Instagram hast, hier werden dir alle Typen der Social Media Plattform vorgestellt und erklärt.

Videos veröffentlichen auf Instagram – wie geht das?

In den Anfangsjahren hat Instagram sich einen Namen als das soziale Netzwerk, auf dem Fashion-Fotos und Urlaubsbilder veröffentlicht werden, gemacht. In den vergangenen Jahren – vor allem seit dem Debüt der Instagram-Stories – sind Videoformate allerdings gefragter denn je. Momentan gibt es auf Instagram sechs verschiedene Möglichkeiten, um Videos zu veröffentlichen: auf dem Profil, als Story, als Boomerang-Video, als Live-Übertragung, als Reel und im IGTV-Kanal.

Egal, ob du Instagram-Anfänger bist oder zu den regelmäßigen Nutzern gehörst, zu jedem Videotyp von Instagram haben wir hier Tipps zur Anwendung:

Instagram Video #1: Videos auf dem Profil

Sämtliche Videos, die du mit deinem Handy gemacht hast, lassen sich auf deinem Instagram-Profil veröffentlichen. Dazu gehören auch Videos, von denen du nicht der Urheber bist – also Videos, die du von Freunden gesendet bekommen oder auf dein Handy geladen hast. Um ein Video auf deinem privaten Profil oder auf einem Geschäftsprofil zu veröffentlichen, musst du genau dieselben Schritte befolgen, die für die Veröffentlichung eines Fotos gelten.

Tipps für die Anwendung von Instagram-Profil-Videos:

Anders als bei einem Foto-Post solltest du hier folgende Punkte beachten:

  • Die Länge eines Videos muss mindestens 3 Sekunden sein, um auf dem Instagram-Profil gepostet werden zu können. Die maximale Länge liegt derzeit bei 60 Sekunden.
  • Es lohnt sich, Profil-Videos kurz zu halten: 15 Sekunden sollte das Maximum sein, denn Nutzer sehen sich äußerst selten einen langen Videoclip an. Für längere Videos sind andere Instagram-Videotypen besser geeignet.

Kündige deinen Reiseantritt mit einem Video-Post auf deinem Profil an, wie etwa in dieser fröhlichen Vorlage hier:

Profil-Videos eignen sich super, um andere – längere – Videos anzukündigen oder für gebündelte Inhalte, wie etwa Trailer bzw. Zusammenfassungen. Beachte zudem, dass du sämtliche Effekte, wie Schriften, Sticker und Augmented Reality Filter hier nicht anwenden kannst. Diese musst du vorher bereits zu deinem Video hinzufügen, falls du Effekte einsetzen möchtest. Eine Ausnahme sind hier die üblichen Sättigungs- und Kontrastfilter, denn diese kannst du kurz vor der Veröffentlichung eines Profil-Videos noch hinzufügen.

In diesem (englischsprachigen) Video zeigen wir euch im Detail, wie ihr in Canva schöne Video-Posts für Instagram erstellt:

Instagram Video #2: Boomerang-Videos

Hier teilen sich die Meinungen: Die einen bezeichnen Boomerangs als Kurzvideos, die anderen setzen Boomerang-Videos mit GIFs gleich. Fakt ist, Boomerangs auf Instagram sind die kürzesten bewegten Bilder. Während alle anderen Videotypen auf Instagram eine Mindestlänge von 3 Sekunden haben müssen, um veröffentlicht werden zu können, gilt dies bei Boomerangs nicht. Boomerangs sind eine Aneinanderreihung von Bildern, die durch das Abspielen wie ein Video wirken.

Ein anderes Merkmal, das Boomerangs von herkömmlichen GIFs unterscheidet, ist der Ablauf. Der Name der Boomerang-Videos verrät das schon, denn genauso wie ein echter Bumerang an seinen Abwurfpunkt zurückkehrt, werden Boomerang-Videos vor und zurück in einer Schleife abgespielt. GIFs hingegen werden lediglich vorwärts in einer Dauerschleife abgespielt.

Tipps für die Anwendung von Boomerang-Videos auf Instagram: Wie erwähnt, sind Boomerang-Videos sehr kurz, daher eignen sie sich nicht für lange Botschaften. Zu Boomerangs solltest du greifen, wenn du eine schnelle Bewegung aufzeichnen willst. Du bist im Urlaub und willst ins Meer eintauchen oder zeigen, wie man einen Handstand macht? Dafür eignen sich Boomerangs bestens!

Technischer Bonus-Tipp: Vergiss auch nicht, dass Boomerangs immer ohne Ton aufgenommen werden – die Bewegung spielt hier die Hauptrolle. Willst du trotzdem eine musikalische Untermalung hinzufügen? Dann verwende dein Boomerang-Video ganz einfach in einem Instagram-Reel-Video oder in einer Story.

Instagram Video #3: Instagram-Stories

Im Jahr 2016 enthüllte Instagram das Videoformat Stories. Hierbei handelt es sich um Videos und Bilder, die du als Teil deines Tagesablaufes immer wieder anhängen kannst und zwar an deine sogenannten Story-Zeitleiste. Sobald du eine Instagram-Story veröffentlicht hast, wird dies durch einen farbigen Kreis rund um dein Profilfoto signalisiert. Alle Inhalte, die du auf deiner Story-Zeitleiste veröffentlichst, sind für deine Abonnenten unendlich oft einsehbar, aber zeitlich begrenzt auf maximal 24 Stunden. Nach Ablauf von 24 Stunden verschwinden die Inhalte wieder von deiner Story-Zeitleiste. Du hast aber die Möglichkeit, eine abgelaufene Story an dein Profil zu verknüpfen, indem du diese als Favorit speicherst. Favoriten-Stories bleiben in deinem Profil sichtbar, solange du sie dort zur Verfügung stellst. Für deine Favoriten-Stories könntest du auch eigene Vorschaubilder gestalten.

Tipps für die Anwendung von Instagram-Stories: Der eigentliche Name dieses Videotyps verrät schon von sich aus, wofür Instagram-Stories am besten geeignet sind: nämlich um Geschichten zu erzählen. Du trittst eine Urlaubsreise an, hast vor, ein Fünf-Gänge-Menü zu kochen oder probierst ein neues Workout aus? Für all diese und ähnlichen Vorhaben eignet es sich, die einzelnen Videos Schritt für Schritt aufzunehmen und nach und nach zu veröffentlichen.

Du betreust eine Marke oder ein Unternehmen? Dann lohnt es sich, deine Stories mithilfe von Vorlagen zu erstellen und geplant zu veröffentlichen – das schafft Wiedererkennungswert. Jedes mal, wenn du eine Story hinzufügst, wird dein Profilbild samt Story weiter oben in den Feed deiner Abonnenten gestellt. Es lohnt sich daher, Videos vereinzelt über den Tag verteilt zu veröffentlichen, anstatt alle auf einmal hochzuladen.

Mit dieser Instagram-Story-Vorlage kannst du dein Backrezept Schritt für Schritt oder besser gesagt Story für Story schick präsentieren:

Viele Instagram-Nutzer teilen ihre neuesten Beitrag zugleich auch auf ihrem Profil, um mehr Reichweite zu erzielen. Davon ist jedoch abzuraten, da der Instagram-Algorithmus derartige Verdopplungen nicht begünstigt. Wähle stattdessen lieber gezielt deine Hashtags, denn diese können deinen Stories einen wahren Rückenwind an Reichweite geben.

Instagram Video #4: Livestream-Videos

Neben den Instagram-Stories wurde 2016 auch die Funktion Livestreams eingeführt. Um dieses Format auszuwählen, brauchst du lediglich links oben auf das Kamera-Symbol klicken – dort wo du auch Stories erstellen kannst. Die Option „Live“ befindet sich links neben dem Story-Button. Deine Livestreams kannst du ebenfalls mit Filtern und zusätzlichen grafischen Effekten verzieren. Das Einzigartige an der Livestream-Funktion ist, dass du direkt einen Button hast, mit dem du zu einer Spendenaktion aufrufen kannst. Sobald ein Livestream-Video beendet wurde, hast du die Möglichkeit, dieses in deiner Story oder bei IGTV zu veröffentlichen.

Tipps für die Anwendung von Livestream-Videos auf Instagram: Hast du vor, ein Thema etwas länger zu besprechen oder planst du eine Reihe von Interviews für deine Social Media-Kampagne? Verwende in diesem Fall Livestream-Videos. Sie eignen sich auch bestens dazu, um aktive Fragerunden mit deinen Abonnenten zu führen und mit deiner Community zu interagieren. Im Idealfall kündigst du Livestreams immer vorher in Beiträgen oder in Stories an. Natürlich kann aber jeder nachvollziehen, dass du, wenn du gerade einen spannenden Ort entdeckt hast – wie zum Beispiel einen wunderbaren Strand – gerne auch ungeplant mal ein Live-Video startest, um dies mit deinen Followern zu teilen.

Kündige etwa ein Live-Workout via Instagram-Story mit dieser animierten Vorlage an:

Jeder deiner Abonnenten wird sofort benachrichtigt, wenn du einen Livestream startest, daher solltest du diesen achtsam nutzen. Wenn du zu oft und bei jeder Gelegenheit zu diesem Format greifst, könnten deine Abonnenten dies gegebenenfalls als lästig empfinden und du könntest einige davon möglicherweise sogar verlieren.

Instagram Video #5: IGTV-Videos

Dein Video ist länger als 60 Sekunden, es ist kein Livestream und es passt auch nicht als Story? Dann ist für dich IGTV der richtige Ort. Das Kürzel IGTV steht für Instagram Television und ist quasi der Schauplatz für längere Videoformate innerhalb von Instagram. IGTV könnte glatt eine eigenständige App sein, denn dort gibt es fast wie auf YouTube ganze Episoden von Nutzern mit eigenen Kanälen, die sogenannten IGTV-Creator. Du kannst deren Konto genauso abonnieren wie die von anderen Instagram-Nutzern und du kannst sogar selbst ein Creator werden. Alle von dir in IGTV erstellten und geteilten Videos kannst du auch in deinem Account als eigene Rubrik verknüpfen – ähnlich wie bei bereits abgelaufenen Instagram-Stories.

Tipps für die Anwendung von IGTV-Videos: Was haben Stories, Profil-Videos und alle anderen Videotypen auf Instagram gemeinsam? Sie alle verkleinern Videos, die im weiten Format aufgenommen wurden, und gehen nicht in den Vollbildschirmmodus, wenn du dein Handy auf die Seite kippst. Hier kommt IGTV ins Spiel, denn alle Videos mit weitem Format, wie zum Beispiel 1920 x 1080, sind optimal für IGTV. Nur auf IGTV veröffentlichte Videos lassen sich nämlich auch im Vollbildschirmmodus abspielen.

Du möchtest dein YouTube-Tutorial auf IGTV posten? Farbenfrohe Vorlagen, wie diese hier eignen sich als Intro:

Falls du bereits einen YouTube-Kanal besitzt und deine Videos von dort auch auf Instagram teilen möchtest, dann ist IGTV die beste Wahl dafür. Du möchtest zusätzlich noch Effekte einbauen? Das ist auf IGTV leider nicht möglich und auch Hashtags kannst du nicht direkt in das Video einfügen – letztere können jedoch im beigefügten Textfeld reingeschrieben werden

Instagram Video #6: Reel-Videos

Seit Juni 2020 gibt es auf Instagram die sogenannten Reels als Videoformat. Reel ist das englische Wort für Spule und der Name verrät mehr oder weniger, wie diese Art von Video funktioniert. Bei einem Reel-Video handelt es sich um maximal 15 Sekunden lange Videos, die nach Ablauf automatisch nochmal abgespielt werden, quasi in Dauerschleife. Das Konzept dazu könnte dir vom ehemaligen Videoportal Vine und der App TikTok bekannt sein und gehört eindeutig zu den derzeitigen Videotrends.

Reel-Videos haben auch etwas andere Gestaltungsmöglichkeiten als andere Videoformate auf Instagram. So kannst du die Geschwindigkeit des Reel-Videos verlangsamen bzw. beschleunigen und du kannst eine Stoppuhr einstellen, die dir hilft, die Zeit bei der Aufnahme des Reel-Videos einzuhalten. Ähnlich wie bei Instagram-Stories kannst du deine Aufnahme noch mit Musik unterlegen sowie weitere grafische Augmented-Reality Filter und Effekte hinzufügen. Lass deiner Fantasie und Kreativität freien Lauf!

Das Besondere an Reels ist, dass diese automatisch im „Entdecken“-Fenster auftauchen. Dieser Bereich ist für sämtliche Nutzer Instagrams einsehbar, egal ob diese deine Abonnenten sind oder nicht und somit hat dein Reel-Video das Potenzial, viral zu werden. Du hast quasi die Chance, mit einem kleinen Reel-Video auf der Instagram-Bühne groß rauszukommen.

Tipps für die Anwendung von Reel-Videos auf Instagram: Aufgrund ihrer vorgegebenen Kürze von maximal 15 Sekunden eignen sich Reel-Videos bestens zur Unterhaltung und für Ankündigungen. Erstelle kurze Videos, die deine Abonnenten amüsieren oder lass diese mit einem Teaser neugierig werden. Meide komplizierte Themen oder Tutorials, die sich besser in einem längeren Video-Format, wie den Instagram-Live-Videos, machen würden.

Regelmäßig gepflegte Konten und Auftritte in den sozialen Medien gehören mittlerweile quasi schon zu den Marketing-Grundlagen für Kleinunternehmen. Die kreative Gestaltung von Inhalten, insbesondere von verschiedenen Videos, spielt dabei eine wichtige Rolle. Canva kann dich mit zahlreichen Vorlagen für Instagram-Stories und -Beiträgen dabei unterstützen, deinen Instagram-Account noch einzigartiger zu gestalten.

Verwandte Artikel

Alle anzeigen

Group 3 (3) (1)

Erwecke deine Ideen innerhalb von wenigen Minuten zum Leben.

Mit dem einfachsten Designprogramm der Welt kannst du dich selbst ausdrücken.